weather-image
22°

Zwei Wahllokale für türkisches Verfassungsreferendum in Bayern

1.0
1.0
Erdogan
Bildtext einblenden
Hat den Streit mit Europa zu seinem bestimmenden Wahlkampfthema vor dem Referendum gemacht: der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Foto: dpa/Depo Photos

In Bayern lebende Türken können im Freistaat in München sowie in Fürth bei Nürnberg über das Verfassungsreferendum in ihrem Heimatland abstimmen.


München/Fürth (dpa/lby) – Aus Sicht des bayerischen Innenministeriums spricht nichts gegen die beiden Standorte, für die das Auswärtige Amt zuvor bereits grünes Licht gegeben hatte. «Wir haben keine Bedenken, weder aus polizeilicher noch aus sicherheitsrechtlicher Sicht», sagte Ministeriumssprecher Oliver Platzer der Deutschen Presse-Agentur.

In Fürth können Abstimmungsberechtigte aus Franken, der Oberpfalz und Thüringen in der «Grünen Halle», einer leerstehenden Veranstaltungshalle in einem Wohngebiet, wählen. In München hat das türkische Generalkonsulat wegen Platzmangels ein ehemaliges Postamt in der Innenstadt vorgesehen, das «für derart kleine Veranstaltungen geeignet» ist, wie Alexander Stumpf vom Kreisverwaltungsreferat erläuterte. Es sei mit maximal 180 Personen gleichzeitig zu rechnen. Deutschlandweit können Türken ihre Stimme in insgesamt 13 Städten abgeben.