weather-image
12°

Zwei Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: pixabay.com

In der Nacht zum Donnerstag stellten die Streifen PI Fahndung Traunstein bei gleich zwei Fahrzeuglenkern fest, dass sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisse waren.


Im ersten Fall handelte es sich um einen 31jährigen, in München wohnhaften Bosnier. Dieser konnte bei der Kontrolle auf der A8, gegenüber den Beamten zwar eine bosnische Fahrerlaubnis vorweisen, jedoch hätte er diese schon längst in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben lassen müssen. Dieser Umstand, dass seine bosnische Fahrerlaubnis in Deutschland nicht mehr gültig ist, war dem Mann auch bekannt.

 

Im zweiten Fall fiel am Donnerstag in den frühen Morgenstunden einer Streifenbesatzung der Schleierfahnder ein Pkw mit Salzburger Kennzeichen auf, welcher mit 50km/h gefährlich langsam auf der Autobahn A8 unterwegs war.

Das Fahrzeug wurde an der TRA Piding-Süd angehalten, wobei der 56-jährige Fahrer gleich zu Beginn der Kontrolle angab, dass ihm bereits vor 6 Jahren in Folge einer Trunkenheitsfahrt die Fahrerlaubnis in Österreich entzogen wurde und er seitdem keine mehr besitzt.

 

Beide Fahrer wurden wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Für ihre Weiterfahrt mussten sich Beide um einen Ersatzfahrer bemühen.