weather-image
25°

Zwei Siege mit Ankündigung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Slalomspezialist Christian Gruber vom WSV Bischofswiesen kehrte am Feldberg zu alter Form zurück und siegte bei den internationalen deutschen Juniorenmeisterschaften. Foto: privat

Todtnau – Nach längerer Zeit der Verunsicherung meldete sich Technikspezialist Christian Gruber vom WSV Bischofswiesen jetzt eindrucksvoll zurück. Zunächst gewann er in Todtnau den Spezialslalom im Rahmen der Deutschen Juniorenmeisterschaften. Und dann siegte er tags darauf auch noch bei einem FIS-Slalom an gleicher Stelle.


In Todtnau trafen sich 64 Nachwuchsläufer aus fünf Nationen zu den deutschen Juniorenmeisterschaften mit internationaler Beteiligung. Dabei bewältigte der Österreicher Bernhard Graf den Riesenslalom am schnellsten. Bester deutscher Läufer war Lukas Wasmeier vom SC Schliersee als Zweiter. Von den sechs gestarteten Chiemgauläufern erwies sich Christian Gruber vom WSV Bischofswiesen auf dem zehnten Rang als Bester.

Beim Spezialslalom tags darauf zeigte dann Gruber, was er kann und siegte mit drei Zehntelsekunden Vorsprung vor Raphael Breu vom SC Kreuth. Natürlich zeigte sich Trainer Markus Lenz aus Berchtesgaden mit Grubers Leistung zufrieden und führte das gute Ergebnis auch auf ein erfolgreiches Slalom-Training in der Flachau zurück.

Noch einmal freuen durfte man sich einen Tag später bei einem FIS-Slalom (1:30,55), bei dem Christian Gruber erneut aufs oberste Treppchen des Siegerpodests fuhr. Hinter Gruber reihten sich Philipp Gassner (1:30,70) vom SV Neuenbürg und der Japaner Ryo Sugai (1:30,91) ein. Die beiden Siegsdorfer Michael Herzog (1:34,12) und Markus Kreilinger (1:34,28) kamen auf die Ränge 17 und 18.

Ergebnisse deutsche Juniorenmeisterschaften

Riesenslalom: 1. Bernhard Graf (Österreich) 1:39,01; 2. Lukas Wasmeier (SC Schliersee) 1:39,89; 10. Christian Gruber (WSV Bischofswiesen) 1:41,09; 21. Markus Kreilinger (TSV Siegsdorf) 1:42,75; 25. Ferdinand Dorsch (SC Schellenberg) 1:44,49; 35. Michael Herzog (TSV Siegsdorf) 1:46,07.

Slalom: 1. Christian Gruber (WSV Bischofswiesen) 1:23,16; 19. Georg Hegele (SC Bergen) 1:25,44; 25. Ferdinand Dorsch (SC Schellenberg) 1:26,64; 27. Michael Herzog 1:27,61; 30. Markus Kreilinger (beide TSV Siegsdorf) 1:28,30; 36. Veit Schmuck (WSV Reit im Winkl) 1:30,26. cw