weather-image
25°

Zum Ende doch noch ein verdienter Sieg

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Überzeugte am Mittwochabend beim Heimspiel mit einer guten Gesamtleistung: der EV Berchtesgaden, hier beim Einlaufen. (Foto: Wimmer)

Nach einem spannenden Hinspiel vor zwei Wochen, das erst im Penaltyschießen zugunsten des EVB entschieden wurde, siegten die Berchtesgadener am Mittwochabend daheim verdient mit 5:3, obwohl sie lange im Rückstand lagen.


Der EVB begann gut, schon zu Beginn des ersten Drittels zeigte sich, wer die potenziell bessere Mannschaft war. Trotz weniger Chancen, die sich der EHC Bad Aibling herausspielte, gingen die Gäste nach drei Minuten glücklich in Führung. Die Berchtesgadener ließen sich nicht verunsichern und konnten in der fünften Minute durch Justus Heim nach Vorlage von Sylvester Brandner den Ausgleich erzielen.

Danach passierten jedoch in der Verteidigung unglückliche Fehler, die sich Bad Aibling effizient zunutze machte: Zunächst gingen sie mit 2:1 in Führung und erhöhten in der achten Spielminute auf 3:1. Auf diese bitteren Gegentore verließ den EVB der Mut. Erst durch den Anschlusstreffer zum 2:3 nach zwölf Minuten durch Christian Fegg erholten sich die Berchtesgadener wieder. Ab dem zweiten Drittel wechselte der EVB den Torhüter, für Schäfer kam Fabio Fürlinger aufs Eis. Das gesamte Drittel war von der Überlegenheit der Berchtesgadener geprägt, die einen gewaltigen Chancenüberschuss hatten.

Es gelangen viele Torschüsse, doch wollte einfach kein Tor fallen, was auch auf den sehr guten Torhüter aus Bad Aibling zurückzuführen war. So endete das Drittel torlos, aber in der Hoffnung, dass Berchtesgaden für sein besseres Spiel noch belohnt wird. Zunächst führte sich jedoch das zweite Drittel fort: Zehn Minuten vor Schluss lag der EVB immer noch äußerst unverdient mit 2:3 hinten. Dann erzielte aber zur großen Freude aller Anton Gadringer nach Vorlage von Fabian Stöckl in der 51. Minute doch noch den Ausgleich. Das beflügelte die Mannschaft, nur kurz darauf in Überzahl durch Sylvester Brandner nach Vorlage von Richard Kroll mit 4:3 in Führung zu gehen. 20 Sekunden vor Schluss schoss Christian Fegg dann das entscheidende 5:3-Endtor. So zahlte sich erst in der zweiten Hälfte des dritten Drittels die insgesamt überzeugende Leistung des EV Berchtesgaden aus.

EV Berchtesgaden: Fabio Fürlinger/Florian Schäfer; Lukas Schnellinger, Sylvester Brandner, Simon Kohl, Stefan Fegg, Anton Gadringer, Matthias Zern, Fabian Stöckl, Justus Heim, Richard Kroll, Robert Berreiter, Andreas Bräuer, Christian Fegg, Markus Wildmann.

Der EVB gastiert am Sonntag um 17 Uhr beim DEC Inzell. Alex Wimmer