weather-image
18°

Zu Tode geschütteltes Baby: Bewährungsstrafe für Vater

Braunschweig (dpa) - Ein Vater aus Wolfsburg, der sein Baby zu Tode geschüttelt hat, muss vorerst nicht ins Gefängnis. Das Landgericht Braunschweig verurteilte den 28-Jährigen wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer zweijährigen Haftstrafe, die aber zur Bewährung ausgesetzt wurde. Der Mann hatte die Tat beim Prozessauftakt unter Tränen gestanden. Er hatte seinen dreieinhalb Monate alten Jungen im September heftig geschüttelt, weil das Kind nicht aufgehören hatte, zu schreien. Der Junge war am Tag danach im Krankenhaus gestorben.

Anzeige