weather-image

Wolfgang Klinger macht das Triple perfekt

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Das Siegerbild des 40. Högl-Berglaufs mit (von links): Olaf Tanner (Vorstand des SC Ainring und Wettkampfleiter), Ainrings Bürgermeister Hans Eschlberger, Frauensiegerin Steffi Koch-Klinger und Wolfgang Klinger (Gesamtsieger) sowie SCA-Sportwart Stephan Tassani-Prell. (Foto: SC Ainring)

Trotz hochsommerlicher Temperaturen war der 40. Högl-Berglauf des SC Ainring mit insgesamt 110 Teilnehmern gut besetzt. Es waren somit 19 Sportler mehr als im Vorjahr am Start.


Es wurden die Distanzen 900 und 1000 Meter für die Schüler sowie 3,9 Kilometer für alle Junioren und Erwachsenen angeboten. Die Läufer auf der längsten Strecke hatten 320 Höhenmeter vor sich.

Anzeige

Die Schüler-Gipfelsprints vom Hofer zur Neubichler Alm werden immer beliebter. Über die 900 Meter setzte sich Rihanna Lalaeva vom Tri Run Kuchl in 5:25 Minuten an die Spitze der Mädchen. Bei den Buben gewann Moritz Helminger von Ausrichter SC Ainring in exakt fünf Minuten und somit der zweitbesten jemals auf dieser Strecke gelaufenen Zeit. Die 1000 Meter dominierte Julia Mere vom WSV Bischofswiesen in 6:06 Minuten, Moritz Freyer vom SC Ainring war in 5:16 der schnellste Bub. Diese Zeiten sind umso beachtlicher, da bei dieser Distanz 100 Höhenmeter zu bewältigen sind.

Anschließend gingen die 81 Läufer des Hauptlaufs auf ihre Högl-Berglauf-Strecke. Bei den Herren setzten sich rasch der bislang zweimalige Sieger Wolfgang Klinger vom SC Anger und der 17-jährige Youngster des SC Ainring, Felix Gramelsberger, vom Feld ab. Beide Athleten liefen bis gut 500 Meter vor dem Ziel Schulter an Schulter, ehe sich der erfahrene Angerer entscheidend absetzen konnte und in 16:17 Minuten zu seinem dritten Högl-Sieg stürmte. Gramelsberger unterbot als Zweiter in 16:36 Minuten den alten SCA-Vereinsrekord um eine Sekunde. Dritter wurde Johannes Strohmeier (RSV Freilassing/16:54).

Bei den Damen wiederholte Steffi Koch-Klinger wie ihr Schwager Wolfgang bei den Herren ihren Sieg von 2017. Unangefochten benötigte sie nur 20:42 Minuten. Auf Gesamtrang 2 lief ihre Vereinskollegin Tina Koch-Kirchner (22:20) knapp vor der Reichenhallerin Fabienne Vates (22:31), die für die Freilassinger RSV-Triathleten an den Start ging.

Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich Organisationschef und SCA-Vorsitzender Olaf Tanner bei allen Helfern, darunter auch der Freiwilligen Feuerwehr Ainring für die Streckenabsicherung. Bürgermeister und Högl-Berglauf-Schirmherr Hans Eschlberger eilte von der Abi-Feier aus dem Karlsgymnasium zur Siegerehrung herüber, dann wurden den Klassensiegern attraktive Preise überreicht.

Alle Teilnehmer des Högl-Berglaufs sind für den EuRegio-Zwei-Länder-Laufcup gemeldet. Weiter geht’s am 12. Juli mit dem Capio Abtsee-Lauf nahe Laufen. Abgeschlossen wird der Cup am 12. Oktober mit dem Ainringer Crosslauf. Weitere Informationen gibt es unter www.euregio-zwei-länder-laufcup.de. bit

Italian Trulli