weather-image
18°

Wirbelsturm bringt Wind und Regen

0.0
0.0
Menschen verlassen ein Boot
Bildtext einblenden
Ein Wirbelsturm brachte in Asien dunkle Wolken, Regen und viel Wind. Foto: Km Asad/ZUMA Wire Foto: dpa

Fast schwarz sahen die Wolken am Wochenende über Bangladesch aus. Es war kein normales Gewitter, das da über das Land in Asien zog. Die Wolken gehörten zu dem Wirbelsturm Fani. Er brachte starken Wind und viel Regen mit sich.


Der Wirbelsturm hatte sich schon vor Tagen über dem Meer zusammengebraut. So konnten die Behörden die Menschen in Bangladesch und im Nachbarland Indien warnen. Mehr als zwei Millionen Menschen brachten sich in Schutzräumen in Sicherheit. Einige Menschen aber wurden durch den Sturm verletzt oder sogar getötet.

Der Wirbelsturm zerstörte Stromleitungen und Wasserleitungen. Auch die Handys funktionierten in manchen Gegenden für einige Zeit nicht mehr. Zahlreiche Helfer arbeiteten daran, dass die Menschen schnell wieder Strom, Wasser und Handynetz hatten.