weather-image

Wie gut kannst du lesen?

In Schulbüchern, im Internet oder in der Zeitung - überall gibt es Texte. Wer nicht gut lesen kann, hat es deshalb schwer. Trotzdem gibt es in Deutschland viele Kinder, die nach der vierten Klasse noch Probleme beim Lesen haben.

Wie gut kannst du lesen?
Wer gut lesen kann, hat es oft leichter. Foto: Arne Dedert/dpa Foto: dpanitf3

Kannst du lesen? Na klar, denn sonst wüsstest du ja nicht, was hier steht. Aber wie gut bist du im Lesen? Das wollten Wissenschaftler gerade auch von Tausenden Schülern auf der ganzen Welt wissen. Dafür machten sie einen großen Test. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie am Dienstag.

Anzeige

Was kam bei dem Test raus?

Die Forscher stellten fest: Es gibt in Deutschland immer weniger Kinder, die normal gut lesen können. Stattdessen stieg auf der einen Seite die Zahl der Kinder, die supergut im Lesen sind. Auf der anderen Seite gab es aber auch immer mehr Schüler, die am Ende ihrer Grundschulzeit nicht richtig lesen können. Die Studie zeigte auch: In vielen anderen Ländern lesen die Kinder besser als bei uns.

Wie wurden die Schülerinnen und Schüler getestet?

«Die Kinder bekamen zwei Texte zum Lesen», sagt die Forscherin Heike Wendt. Sie war an der Studie beteiligt. «Einen Erzähltext mit einer Geschichte. Und einen Sachtext, so wie in einem Schulbuch.» Zu den Texten mussten die Schüler Fragen beantworten. Manche waren einfach, weil die Antworten im Text standen. Bei den schwierigen Fragen mussten die Schüler den Text bewerten. Etwa: Passt die Überschrift?

Warum muss überhaupt jeder gut lesen können?

«Lesen ist die Voraussetzung fürs Lernen», sagt Heike Wendt. Denn wer nicht gut liest, versteht zum Beispiel schlechter die Texte in Schulbüchern. «Außerdem ermöglicht das Lesen uns, in andere Welten einzutauchen.» So erfahren wir beim Lesen zum Beispiel etwas über Kinder in anderen Ländern. Oder darüber, wie Menschen zu einer anderen Zeit gelebt haben.

Was machen die Wissenschaftler jetzt mit dem Ergebnis?

Das Ergebnis ist wichtig, um etwa zu sehen, wie man Schülern besser helfen kann. Die Studie zeigte zum Beispiel: Wird in einer Familie zu Hause kein Deutsch gesprochen, weil die Familie aus dem Ausland kommt, konnten die Kinder die Aufgaben im Test schlechter lösen. Experten fordern deshalb zum Beispiel, mehr Menschen in Schulen einzustellen, die solche Kinder unterstützen.