weather-image
12°

Widerstand in der Opposition gegen Beschneidungsgesetz im Herbst

Berlin (dpa) - In der Debatte über die rituelle Beschneidung von Jungen haben Oppositionspolitiker vor einem übereilten Gesetz gewarnt. Mehr als die Hälfte ihrer Fraktionskollegen sehe in dem jüngst im Bundestag beschlossenen Antrag einen Schnellschuss, sagte die Kinderbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Marlene Rupprecht, der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Der Bundestag hatte mit breiter Mehrheit eine Resolution verabschiedet. Darin wird gefordert, die medizinisch fachgerechte Beschneidung aus religiösen Gründen grundsätzlich zu erlauben.

Anzeige