weather-image
25°

Was ist ein Kaiserschnitt?

0.0
0.0
Wie Kinder auf die Welt kommen
Bildtext einblenden
Viele Kinder kommen in Deutschland mit einem Kaiserschnitt auf die Welt. Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Haben dir deine Eltern schon mal von deiner Geburt erzählt? Die meisten Babys werden so geboren: Wenn das Baby im Bauch der Mutter groß genug geworden ist, will es hinaus. Das merkt die Mutter durch ein starkes Ziehen im Bauch. Dann presst sie das Baby durch ihre Scheide auf die Welt. Der Kopf kommt zuerst heraus.


Doch manchmal geht das nicht so. Zum Beispiel, wenn das Baby im Bauch verkehrt herum liegt - also mit den Füßen zuerst heraus will. Oder wenn der Kopf sehr groß ist. Dann entscheiden Ärzte, dass eine Geburt mit einem Kaiserschnitt besser ist für die Mutter und das Kind. Auch Zwillinge oder Drillinge kommen oft per Kaiserschnitt zur Welt.

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation. Dabei wird ein Schnitt in den Bauch der Mutter gemacht. So können die Ärzte das Baby aus dem Bauch heben. Danach nähen die Ärzte den Bauch vorsichtig wieder zu. Die Mutter spürt auch keine Schmerzen, weil sie Medikamente bekommen hat. Meist ist der Schnitt schnell verheilt.

So eine Geburt ist nicht selten. Etwa jedes Dritte Baby in Deutschland kommt mit einem Kaiserschnitt auf die Welt.