weather-image
27°

Was bedeutet eigentlich Fastenzeit?

0.0
0.0
Auf Schokolade verzichten
Bildtext einblenden
In der Fastenzeit verzichten Menschen freiwillig auf Dinge, die sie besonders gern mögen - wie etwa Süßigkeiten. Foto: Oliver Berg/dpa Foto: dpa

Was isst du am allerliebsten? Schokolade vielleicht, Nudeln mit Tomatensoße oder Reis mit Hühnchen? Darauf ein paar Wochen ganz zu verzichten, wäre sicher schwer!


Aber manche Leute machen genau das jetzt freiwillig: Sie verzichten in den nächsten Wochen auf etwas, das sie gern mögen. Denn am Mittwoch beginnt die Fastenzeit. Sie dauert bis Ostern.

Vor allem christliche Menschen fasten, denn die Idee dahinter kommt aus der Bibel. Aber auch Menschen, die mit Religion wenig zu tun haben, machen mit. Meist wollen sie sich so daran erinnern, was im Leben besonders wichtig ist.

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Arten des Fastens. Einige essen dann kein Fleisch. Andere verzichten aufs Auto, um die Umwelt zu schützen und fahren stattdessen Fahrrad. Wieder andere gucken kein Fernsehen, damit sie mehr Zeit für Bücher oder die Familie haben. Übrigens: Kinder fasten in der Regel nicht. Und die Sonntage bis Ostern zählen nicht zur Fastenzeit.