weather-image
27°

Warnsystem wird getestet: Probealarm in weiten Teilen Bayerns

5.0
5.0
Sirene auf öffentlichem Gebäude
Bildtext einblenden
Eine Sirene steht auf dem Dach eines öffentlichen Gebäudes. Foto: Martin Gerten/Archiv Foto: dpa

Kommenden Donnerstag wird es in Bayern wieder laut – denn dann wird um Punkt 11 Uhr in weiten Teilen des Freistaats für eine Minute lang das Sirenenwarnsystem getestet. Es handelt sich lediglich um einen der jährlichen Testläufe, Bürger sollten sich vor dem Heulton nicht erschrecken.

Normalerweise dient das Sirenenwarnsystem zur Warnung der Bevölkerung vor schwerwiegenden Gefahren. Mit dem Probealarm wird getestet, ob das Warnsystem noch uneingeschränkt funktioniere, so das Innenministerium in München in einer Mitteilung. Außerdem soll die Bevölkerung regelmäßig an die Bedeutung des Heultons erinnert werden.

Der Alarm soll die Menschen dazu veranlassen, im Ernstfall ihre Radio- und Fernsehgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben den Sirenen, werden auch verschiedene Warn-Apps in den Test einbezogen.

An dem Probealarm beteiligen sich zahlreiche Landkreise in ganz Bayern. Er startet am Donnerstag, 11. April, um 11 Uhr und dauert genau eine Minute. Radiosender werden an dem Tag zuvor nochmals die Durchführung der Sirenentests ankündigen.

Im Landkreis Traunstein werden neben der Warn-App NINA die Sirenen in den Gemeinden Chieming und Nußdorf sowie in der Stadt Trostberg aufheulen.