weather-image

Wanderin stürzt unterhalb des Mittagslochs vom Roslandersteig ab

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Marktschellenberg Bergwacht Absturz
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Marktschellenberg Absturz
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Bergwacht Marktschellenberg & „Christoph 14“ fliegen verunfallte 71-jährige Einheimische per Rettungstau aus.

Anzeige

Marktschellenberg – Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Donnerstagnachmittag eine gegen 14.30 Uhr verunfallte einheimische Frau von der Südseite des Untersbergs gerettet. Die 71-jährige Wanderin war vom Roslandersteig zwischen Gatterl und Scheibenkaser unterhalb des Mittagslochs rund 20 Meter tief in eine Felsrinne abgestürzt und hatte sich unter anderem nach erster Einschätzung mittelschwer am Kopf verletzt und diverse Prellungen zugezogen.

„Christoph 14“ fand die Einsatzstelle im ersten Anflug, ließ seinen Notarzt im Schwebeflug aussteigen, brachte dann per 25-Meter-Tau einen Bergretter mit dem Luftrettungssack zur Unfallstelle und landete am Scheibenkaser. Die ärztlich versorgte Patientin wurde am Tau ins Tal zur Thorerwiese ausgeflogen und dann im Heli zur Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht.

Bereits am Mittwochnachmittag gegen 13.45 Uhr mussten die Bergwacht Ramsau und die Besatzung von „Christoph 14“ eine 19-jährige Frau mit Knieverletzung aus dem Watzmannkar retten. „Christoph 14“ flog die Patientin ins Tal; per Rettungswagen gings weiter zur Kreisklinik Berchtesgaden. Am Dienstag gegen 8.40 Uhr musste die Bergwacht Berchtesgaden eine 50-jährige Frau mit starken Hüftschmerzen vom Stahlhaus am Torrener Joch per Fahrzeug ins Tal bringen. Per Rettungswagen gings weiter zur Kreisklinik Berchtesgaden. BRK/BGL

Italian Trulli