weather-image
29°

Wäschetrockner fängt Feuer – Bewohner greift mit Feuerlöscher ein und verhindert Großbrand

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/BeMi

Tacherting – Nur dem geistesgegenwärtigen Handeln eines Bewohners in der Weinbergstraße in Peterkirchen dürfte es zu verdanken sein, dass nicht ein ganzes Wohnhaus in Flammen aufging.


Die Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten am Sonntag gegen 16.35 Uhr starken Brandgeruch. Als der Hauseigentümer diesem Geruch nachging, stellte er starken Qualm fest, der aus einem Zimmer im Erdgeschoss drang.

Nach dem Öffnen der Tür sah er, dass der sich in dem Zimmer befindliche Wäschetrockner bereits im Vollbrand stand. Auch griffen die Flammen bereits auf eine danebenstehende Couch über. Geistesgegenwärtig schnappte er sich einen Feuerlöscher, um den Brand zu bekämpfen. Gleichzeitig wurde von einem weiteren Bewohner die Feuerwehr alarmiert.

Wie bei solchen Notfallmeldungen üblich, wurde bei der Leitstelle in Traunstein Großalarm ausgelöst und die Feuerwehren aus Peterskirchen, Emertsham, Engelsberg und Trostberg rückten an. Gleichzeitig alarmierte man auch das BRK mit einem Rettungsfahrzeug, einem Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der Peterskirchener Feuerwehr war der Brand vom Bewohner des Hauses aber bereits abgelöscht worden. Somit konnten die anderen Feuerwehren und das BRK wieder abrücken oder schon auf ihrer Anfahrt umdrehen. Die Feuerwehren aus Peterskirchen und Emertsham, die mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort waren, übernahmen noch das Ausräumen des Zimmers und entlüfteten die Wohnung. Vermutlich war ein technischer Defekt des Wäschetrockners schuld an dem Brand, so die Polizei Trostberg. Verletzt wurde niemand. Über den entstandenen Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden.

FDLnews/BeMi / red / Polizei Trostberg