weather-image

Vielversprechender Erfolg zum Saisonauftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die »jungen Wilden« Luca Herrmann, Tobias Hasenknopf, Florian Köppl und Kevin Fegg (v.l.) von der SG Scheffau-Schellenberg brachten beim klaren 4:1-Auftaktsieg über den SV Unterwössen 2 viel frischen Wind ins Spiel. (Foto: Heger)

Unterstützt durch die starke Leistung von vier Nachwuchsspielern legte die SG Scheffau-Schellenberg bei schwülheißem Wetter einen optimalen Saisonstart hin und holte gleich die ersten drei Zähler.


Dem neuen Coach Franz Maußhammer ist es gelungen, die neu formierte Mannschaft gut vorzubereiten und die Freude am Spiel zu steigern, was am großen Einsatz aller Spieler erkennbar war.

Die SG begann überraschend selbstbewusst und nahm das Heft in die Hand. Dies überraschte offensichtlich die Gäste und die Platzherren gingen bereits in der vierten Minute in Führung. Stefan Schnell schlängelte sich über links durch und Markus König nutzte die Hereingabe. Die SG diktierte das Spielgeschehen, wobei sich die Nachwuchsspieler gut einbrachten und den Gästen mit Spritzigkeit sowie überlegten Spielzügen das Mitspielen schwer machten. In der Folge vergaben Toni Angerer, Florian Köppl und Thomas Anfang weitere Chancen überhastet, sodass die Gäste die Angriffe mit bis zur 41. Minute abwehren konnten. Dann aber machte sich König über rechts zu einem Sturmlauf auf und bediente Angerer, der aus spitzem Winkel das 2:0 schoss. Bereits eine Minute später sorgte Stefan Schnell nach einer sehenswerten Vorlage von Ralf Spreiter für die klare 3:0- Pausenführung.

Auch im zweiten Durchgang stand die Abwehr um Wasti Wendl, Ralf Spreiter sowie Maxi Schuster gut und wehrte die zaghaften Angriffsversuche der Gäste sicher ab. Bereits in der 46. Minute erhöhte Toni Angerer auf 4:0. Doch die Gäste bäumten sich noch einmal auf und setzten in der 51. Minute mit einem Scharfschuss aus 30 Metern ein erstes gefährliches Zeichen. Der wenig beschäftigte SG-Schlussmann Stefan Koppenleitner fing jedoch den Schuss sicher ab. Die Platzherren schalteten in der Folge zurück und ermöglichten den Gästen so einige Angriffe. In der 58. Minute fiel nach einem Freistoß der Ehrentreffer des SV Unterwössen 2. Danach kamen Florian Köppl, Toni Angerer, Markus König und der eingewechselte Luca Herrmann zu guten Möglichkeiten, die jedoch nichts mehr einbrachten.

»Toll, wie sich die jungen Spieler eingefügt und herzerfrischend mitgespielt haben. Die ganze Mannschaft strahlt mit einem neuen Geist und gibt Anlass zur Hoffnung, dass es in dieser Saison besser läuft«, befand ein sichtlich zufriedener Pressesprecher Franz Heger.

SG Scheffau-Schellenberg: Koppenleitner; Schuster, Spreiter, Müller, Anfang, Angerer, König, Schnell, Köppl, Hasenknopf, Herrmann, Maußhammer, Fegg.

Christian Wechslinger