weather-image

Viele Tote bei Taliban-Anschlägen auf Schiiten in Pakistan

Islamabad (dpa) - Bei einer Anschlagsserie der radikalislamischen Taliban auf Schiiten in Pakistan sind in der Nacht mindestens 26 Menschen getötet und 77 weitere verletzt worden. Zu dem schwersten Anschlag kam es in der Stadt Rawalpindi. Dort riss ein Selbstmordattentäter bei einer Prozession nach Angaben von Rettungskräften 23 Menschen mit in den Tod. Eine Sprecherin des Rettungsdienstes sagte, 62 Menschen seien verletzt worden, darunter 8 Kinder. Bei zwei weiteren Bombenanschlägen auf Schiiten in der Hafenstadt Karachi wurden 2 Menschen getötet und 15 verletzt.

Anzeige