weather-image

Viel zu tun für den Einsatzzug Traunstein

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa-Archiv/Sven Hoppe

Einiges zu tun gab es für die Polizeibeamten des Einsatzzugs Transtein am 26.07.2019.

Anzeige

Zunächst führten die Beamten in der Zeit von 13:30 bis 15:00 Uhr in der Ortsdurchfahrt von Weißbach bei Bad Reichenhall eine Geschwindigkeitsmessung mittels Laserhandmessgerät durch. Sieben Verkehrsteilnehmer überschritten hierbei die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Am schnellsten war ein 55-jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Er wurde mit 59 km/h gemessen und muss daher mit einem Bußgeld im dreistelligen Bereich, sowie einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen.

Nach Beendigung der Messung überwachten die Polizeibeamten den ruhenden Verkehr entlang der Badeseen Thumsee, Abtsee und Waginger See. In den Zu- und Abfahrtswegen wurden insgesamt 58 Verkehrsteilnehmer verwarnt. Davon waren 13 Fahrzeuge in Feuerwehranfahrtszonen abgestellt. Alle Halter der verbotswidrig abgestellten Fahrzeuge werden in den nächsten Tagen Post von der Zentralen Bußgeldstelle erhalten.

Unter der Wirkung von Betäubngsmitteln mit Pkw unterwegs           

Am 24.07.2019 führten Polizeibeamte des Einsatzzugs Traunstein allgemeine Verkehrskontrollen in der Seestraße in Übersee durch. Hierbei konnten die Beamten bei einem 26-jährigem Rosenheimer drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv auf das Betäubungsmittel Kokain. Direkt im Anschluss wurde druch die Polizeibeamten eine Blutentnahme angeordnet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

Der Rosenheimer muss nun mit einem Bußgeld von 500 Euro, sowie einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Fahreignungsregister rechnen.

Italian Trulli