weather-image
19°

Verfassungsschutz-Chef will mehr Transparenz

Berlin (dpa) - Der neue Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, will die heftig kritisierte Behörde transparenter machen. Der Wochenzeitung «Die Zeit» sagte Maaßen, das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Arbeit des Verfassungsschutzes sei massiv gestört. Nun müsse die Behörde versuchen, dieses Vertrauen wieder herzustellen. Dazu gehöre insbesondere eine größere Transparenz gegenüber dem Parlament. Maaßen soll übermorgen in Köln offiziell in sein Amt eingeführt werden.

Anzeige