weather-image
19°

Unions-Haushälter kritisiert Tarifabschluss im öffentlichen Dienst

Berlin (dpa) - Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Norbert Barthle, hat den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst als zu hoch kritisiert. Der Tarifabschluss sei kontraproduktiv für die Kommunen, die teilweise ohnehin wenig Geld haben. Er werde zu Einsparungen bei den kommunalen Investitionen führen, sagte Barthle der «Rheinischen Post». Rückwirkend zum 1. März steigen die Monatsgehälter der Angestellten von Bund und Kommunen um drei Prozent, mindestens aber um 90 Euro. Im kommenden Jahr gibt es nochmals 2,4 Prozent mehr.

Berlin (dpa) - Der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Norbert Barthle, hat den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst als zu
hoch kritisiert. Der Tarifabschluss sei kontraproduktiv für
die Kommunen, die teilweise ohnehin wenig Geld haben. Er werde zu
Einsparungen bei den kommunalen Investitionen führen, sagte Barthle der «Rheinischen Post». Rückwirkend zum 1. März steigen die Monatsgehälter der Angestellten von Bund und Kommunen um drei Prozent, mindestens aber um 90 Euro. Im kommenden Jahr gibt es nochmals 2,4 Prozent mehr.

Anzeige