weather-image
13°

Unglückliche Niederlage in Au/Hallertau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sebastian Hillebrand (rotes Trikot) konnte seinen Gegner durch Kopfzug auf die Schultern legen. An der Team-Niederlage konnte er allerdings nichts ändern. Foto: Anzeiger/Waßmuth

Einen vielversprechenden Auftakt machte Lukas Laue gegen Gerhard Linseisen in der Klasse bis 55 kg Freistil, als er ihn in der ersten Runde mittels Zange auf beide Schultern beförderte. Der Kampf in der Gewichtsklasse bis 120 kg gr.-röm. zwischen Florian Maltan und Sascha Iannacone endete ebenfalls mit einem Schultersieg, da Maltan dem 18 kg schwereren Iannacone kein Paroli bieten konnte.


Einen guten Kampf lieferte dann Wasti Hillebrand in der Klasse bis 60 kg gr.-röm. gegen Sascha Riemer. In Anschluss an einen Überwurf und zwei Drehern schulterte Hillebrand seinen Gegner nach einem Kopfzug. Es stand 8:4 für Berchtesgaden. In der Gewichtklasse bis 96 kg Freistil standen sich Hans Wolfgang Preinfalk und Walter Riedmaier gegenüber. Gab Preinfalk die erste Runde noch ab, so gewann er die übrigen drei Runden durch Rausschieben und Oberlagen.

Mit dem bisher unbesiegten Martin Soller hatte Christoph Graßl in der Klasse bis 66 kg Freistil keine leichte Aufgabe. Die erste Runde gab er durch eine Oberlage ab, ebenso wie die Letzte.

Die Zweite verlor er nach einem Beinangriff und einem Kipper. Somit endete der Kampf mit 3:0 für Soller.

Einen relativ wertungsarmen Kampf lieferten sich Andreas Pfnür und Serdar Biyikoglu in der Klasse bis 84 kg gr.-röm. Die jeweils mit 1:0 gewonnenen Rundenpunkte kamen durch eine angeordnete Bodenlage, Oberlagen und ein Rausschieben zustande. Einen Rundensieg konnte sich Pfnür jedoch durch seine Oberlage sichern und so gingen drei Punkte an Au/ Hallertau und ein Punkt an Berchtesgaden.

Der Kampf in der Klasse 66 kg gr.-röm. endete in der ersten Runde gleich nach einem Kopfzug von Vladislavs Jakubovics, durch den er Korbinian Hillebrand auf beide Schultern beförderte. Der Gastgeber übernahm die Führung: 15:12.

In der Klasse bis 84 kg Freistil standen sich Mathias Laue und der Türke Hasan Soykan gegenüber. Der Kampf endete mit einem Aufgabesieg für Soykan, da sich Laue nach einem Überwurf verletzte.

Anderl Hillebrand hatte in der Gewichtsklasse bis 74 kg Freistil den Trainer der gegnerischen Mannschaft, Mustafa Calik, vor sich. Die ersten beiden Runden gab Anderl durch Rausgeschoben-werden ab, jedoch konnte er die nächsten drei Runden durch mehrere Oberlagen und ein Rausschieben für sich entscheiden. Es stand nun 21:15 für Au/Hallertau.

Den letzten Kampf des Abends lieferten sich Christian Frauenberger und Florian Rehlegger in der Klasse bis 74 kg gr.-röm.. Den Sieg der ersten Runde konnte sich der Ramsauer durch eine Oberlage noch sichern, allerdings gewann sein Gegner die nächsten drei Runden durch Oberlagen und Rausschieben. Somit endete der fünfte Mannschaftskampf mit einem 24:16 für den ASV Au/Hallertau.

Am Samstag findet das Lokalderby gegen den SC Anger II statt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Breitwiesenhalle. Den Auftakt machen die Schülerringer der beiden Mannschaften um 18.30 Uhr. J.P.