weather-image
22°

Unfallträchtiger Samstag: Feuerwehr und Rotes Kreuz bei mehreren Verkehrsunfällen gefordert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Berchtesgadener Land – Am Samstag war aufgrund des schönen sommerlichen Ausflugswetters ein besonders hohes Verkehrsaufkommen im Landkreis, wobei Feuerwehr und Rotes Kreuz zu mehreren Verkehrsunfällen ausrücken mussten. Darüber hinaus waren die Sanitäter laufend wegen hitzebedingt akut intern erkrankter Patienten und Stürzen im häuslichen Umfeld gefordert.

Los gings gegen 10.15 Uhr auf der B20, wo in Fahrtrichtung Freilassing vor dem Pidinger Autohaus Bachfrieder drei Autos in einen Auffahrunfall verwickelt waren. Da zunächst von mehreren Verletzten die Rede war, schickte die Leitstelle Traunstein neben der Freiwilligen Feuerwehr Piding auch zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes aus Bad Reichenhall und Teisendorf zum Unfallort. Letztlich mussten die Sanitäter aber nur vier leicht verletzte untersuchen und eine 41-jährige Bischofswiesenerin zur weiteren Abklärung in die Kreisklinik Bad Reichenhall bringen. Die Feuerwehr sicherte im dichten Durchreiseverkehr die Einsatzstelle ab, reinigte die Fahrbahn und regelte den Verkehr. Ein Mercedes musste abgeschleppt werden; die anderen Autos waren noch fahrbereit.

Weiter gings gegen 10.55 Uhr auf der B305 zwischen der Engedey (Bischofswiesen) und Ramsau, wo ein 60-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Mühldorf am Inn beim Zusammenstoß mit einem Auto nach erster Einschätzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes mittelschwer verletzt wurde. Ein 39-Jähriger aus dem Raum Landshut bog kurz nach der Wimbachbrücke mit seinem Bmw von der B305 nach links in ein Waldstück ab, als der nachfolgende Biker gerade mit seiner Aprilia überholen wollte und in die Fahrerseite des Autos prallte. Das Rote Kreuz war mit der Berchtesgadener Notärztin und einer Rettungswagen-Besatzung aus Bad Reichenhall im Einsatz, versorgte den Mann und brachte ihn dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Im Bmw wurde niemand verletzt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch Beamte der Polizei Berchtesgaden sperrte die Freiwillige Feuerwehr Ramsau die Straße ab, regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn.

Gegen 11.40 Uhr rückten der Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes zur Berchtesgadener Tanzebengasse aus, wo sich eine Person bei einem Sturz auf der Straße den Unterarm gebrochen hatte. Die Hubschrauber-Crew versorgte den Patienten notärztlich und flog ihn dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Gegen 13 Uhr wurde in der Ludwig-Zeller-Straße in Freilassing ein 61-jähriger Radfahrer verletzt; das Freilassinger Rote Kreuz versorgte den Mann notärztlich.

Gegen 13.45 Uhr ereignete sich dann auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg bei Piding ein Auffahrunfall, bei dem nach erster Einschätzung ein Beteiligter leicht verletzt wurde. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, an der ein Fahrstreifen blockiert war; die Rettungswagen-Besatzung des Teisendorfer Roten Kreuzes musste dann aber keine Verletzten ins Krankenhaus bringen und konnte direkt weiter zu einem Verkehrsunfall auf der B20 an der Einmündung der Pidinger Salzburger Straße fahren, wo ein älterer Einheimischer mit seinem VW auf die Bundesstraße eingebogen war und im dichten Verkehr einen Citroen übersehen hatte, der frontal gegen das linke Heck seines Autos prallte. Die 48-jährige Citroen-Fahrerin wurde nach erster Einschätzung leicht verletzt; ein Kind, das mit im Auto war, kam mit dem Schrecken davon. Das Rote Kreuz untersuchte die Bayerisch Gmainerin, brachte sie aber nicht ins Krankenhaus. Da zunächst nicht klar war, wie viele Menschen tatsächlich verletzt sind, war auch die ehrenamtliche Motorradstreife der BRK-Bereitschaften vor Ort, die zur Hauptreisezeit auf den heimischen Straßen unterwegs ist, um auch im Stau auf der Autobahn rasch medizinische Hilfe leisten zu können, wenn Rettungswagen oder Feuerwehr nicht mehr durchkommen. Die Freiwillige Feuerwehr Piding und die Bundespolizei sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den restlichen Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbei; Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf.

Gegen 15 Uhr musste die Rettungswagen-Besatzung des Teisendorfer Roten Kreuzes auf die B304 bei Tragmoos ausrücken, wo ein Kleintransporter frontal gegen die Seite eines weiteren Kleintransporters geprallt war, der daraufhin umstürzte. Ein 30-jähriger türkischer Kleintransporter-Fahrer übersah mit seinem Fahrzeug, dass drei Pkws vor ihm abrupt abstoppten. Um einen Auffahrunfall mit den vor ihm fahrenden Pkws zu vermeiden, wich der Mann nach rechts aus und stieß dabei frontal in die Seite eines Mercedes Sprinter, mit dem zwei 44 und 39 Jahre alte Männer aus Bad Reichenhall und Freilassing gerade von einem   Kiesplatz auf die  B304 einbiegen wollten. Der Sprinter kippte um, wobei die beiden Männer nach erster Einschätzung leicht verletzt wurden. Die Rotkreuzler versorgten sie und brachten sie dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Teisendorf war mit 25 Mann im Einsatz; die Straße war rund eine Stunde lang komplett gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete bei dem Türken eine Sicherheitsleistung an. Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den genauen Hergang auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei Freilassing bittet Zeugen, insbesondere die Fahrer der abbremsenden Autos, sich unter der Telefonnummer +49 (0) 8654 4618-0 zu melden.

Gegen 22.50 Uhr wurde zwischen Aufham und Jechling am Achenweg entlang der Stoißer Ache ein 36-jähriger Radler bei einem Sturz im Gesicht verletzt. Die Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes versorgte den Mann und brachte ihn dann zum Salzburger Landeskrankenhaus. Kurz nach 23 Uhr verletzte sich ein 68-jähriger Mann auf der Salzburger Straße in Piding am Kopf; die Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes versorgte ihn und brachte ihn dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. BRK/BGL