weather-image
18°

TVT-Basketballer in der Fremde ohne Chance

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Alle Anweisungen waren am Ende vergeblich: Die TVT-Basketballer um Lorenzo Griffin (rechts), Coach Markus Haindl (Mitte) und Julian Rosnitschek (links) mussten im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen. (Foto: Schwankner)

Die erste Saisonniederlage haben die Basketballer des TV Traunstein in der Bayernliga Süd hinnehmen müssen. Beim ersten Auswärtsspiel der Saison beim TS Jahn München gab es vor rund 100 Zuschauern für die Truppe von Markus Haindl bei der 57:81-Niederlage nichts zu holen.


Das Spiel begann aus Traunsteiner Sicht denkbar schlecht. Die Jahn-Truppe konnte immer wieder durch energische Drives und gute Ballbewegung bis ins Herz der TVT-Defensive vordringen und so zahlreiche hochprozentige Wurfchancen herausspielen. Die Gäste wiederum agierten im Angriff fahrig und vergaben auch beste Gelegenheiten. Zudem wurde ihr Spielaufbau durch eine intensive Ganzfeldpresse derartig effektiv gestört, dass die Hausherren infolge mehrerer Ballgewinne schnell bis zum Ende des Viertels davonzogen (25:7).

Im zweiten Viertel bäumten sich die TVT-Herren etwas auf und konnten durch erfolgreiche Abschlüsse in der Offense den Rückstand verkürzen. Ein 8:0-Lauf zwang den Jahn zu einer schnellen Auszeit. Besonders die bissige Defense am Rande der Legalität setzte den Gästen nachhaltig zu. Es ermöglichte ihnen nicht, die einstudierten Systeme im Halbfeldspiel zur Geltung zu bringen. Zur Halbzeit führte der Gastgeber deutlich mit einem Vorsprung von 16 Punkten (42:26).

Nach dem Seitenwechsel nahm die ruppige Gangart zu. Die Schiedsrichter verpassten hier einige Pfiffe auf beiden Seiten, die das Spielgeschehen hätten beruhigen können. Zwar hatten beide Teams ihre Scoring-Läufe, dennoch blieb der Abstand ausgeglichen, da die Traunsteiner zahlreiche einfache Punkte vergaben (61:40).

Die Traunsteiner versuchten, im letzten Viertel noch einmal alles. Aber der Jahn konnte mit seinen routinierten Spielern, die reihenweise in höheren Ligen aktiv waren, die Führung souverän verwalten. In den letzten Minuten konnten einige Nachwuchsspieler wertvolle Einsatzzeit sammeln, während die Arrivierten für die nächsten Aufgaben geschont wurden.

So gilt es für das Traunsteiner Team, die Trainingswoche effektiv zu nutzen, um sich für die Heimpremiere in der neuen AKG-Halle, am Samstag um 19 Uhr gegen MTSV Schwabing vorzubereiten. Hierbei kann Headcoach Markus Haindl wieder auf Valentin Rausch zurückgreifen, der nach seinem Auslandsaufenthalt im Laufe der Woche zur Mannschaft stoßen wird.

Für den TV Traunstein spielten bei Jahn München: Stefan Gruber (13 Punkte/3 Dreier), Lorenzo Griffin (13), Florian Pavic (12), Kenan Biberovic (9/2), Sebastian Kösterke (4), Nils Joerger (3/1), Franz Hell (2), Thomas Weber (1), Julian Rosnitschek, Ante Bandov und Felix Schwankner. SG