weather-image
23°

Trittin: Waffenexporte stärken Isis-Terroristen

Jürgen Trittin
Jürgen Trittin kritisiert deutsche Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien und Katar. Foto: Karlheinz Schindler Foto: dpa

Berlin (dpa) - Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat als Reaktion auf die Irak-Krise einen Stopp deutscher Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien und Katar gefordert.


Die beiden arabischen Staaten hätten mit dafür gesorgt, dass die sunnitische Terrorgruppe Isis so stark geworden sei, sagte Trittin, der im Außenausschuss des Bundestages sitzt, am Mittwoch im Südwestrundfunk.

Die Bundesregierung müsse deshalb anstehende Lieferungen von Waffen unterbinden. Man müsse zeigen: «Europa ist nicht bereit, dem Spiel mit dem Feuer - und nichts anderes ist die Unterstützung von solch terroristischen Kräften - tatenlos zuzusehen.»

Einen militärischen Einsatz Deutschlands oder der USA lehnt der ehemalige Grünen-Fraktionschef ab. Er sehe für keinen der beiden Staaten «irgendeine militärische Rolle an dieser Stelle».