weather-image
-2°

Trauer in Las Vegas - »Es tut mir im Herzen weh«

0.0
0.0
Las Vegas
Bildtext einblenden
Viele Polizisten waren in Las Vegas im Einsatz. Dort waren Schüsse gefallen, bei denen es Tote gab. Foto: John Locher/AP/dpa Foto: dpa

Bunte, blinkende Lichter. Riesige Hotels. Leute, die gern um Geld spielen: Für all das ist Las Vegas bekannt. Die moderne Stadt liegt mitten in einer Wüste in den Vereinigten Staaten von Amerika. Millionen Menschen fliegen dorthin, um ein paar spaßige Tage zu haben. Verliebte Paare heiraten dort gern.


Doch gerade geht es in Las Vegas nicht um Spaß. Es herrscht große Trauer. Am späten Sonntagabend hatte jemand bei einem Konzert auf Besucher geschossen. Dabei kamen viele Menschen ums Leben, Hunderte wurden verletzt.

Anzeige

Warum der Täter auf die Leute schoss, wusste man zunächst nicht. Der mutmaßliche Schütze sei tot, berichtete die Polizei. »Mutmaßlich« bedeutet, dass viel dafür spricht, dass der Mann der Täter ist.

Überall auf der Welt trauern nun Menschen um die Opfer. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schrieb: Seine Gedanken seien bei den Getöteten und deren Angehörigen. Ihnen gelte das ganze Mitgefühl. »Für die Verletzten hoffe ich auf eine rasche Genesung.«

Der Musiker, der bei den Schüssen auf der Bühne gestanden hatte, schrieb später: »Es tut mir im Herzen weh, dass so etwas Menschen passiert, die nur gekommen waren, um das zu erleben, was eine Nacht Spaß hätte sein sollen.«