weather-image
12°

Toni Hölzl mit dem Goldenen Tor

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit verzweifelt anmutenden Abwehraktionen wehrte sich der TSV Peterskirchen letztlich erfolglos gegen die Niederlage bei der SG Schönau. (Foto: Wechslinger)

In einem Spiel fast nur auf das Gästetor siegte die SG Schönau hochverdient mit 1:0 gegen den TSV Peterskirchen, der sich mit teilweise recht unsauberen Mitteln wehrte. Schiedsrichter Sebastian Fial vom SV Kirchanschöring gehört zwar zu den Guten seiner Zunft, hätte aber nach Ansicht vieler Spielbeobachter gegen die recht rüde agierenden Gästespieler etwas härter durchgreifen können. Das große Manko der Schönauer war die schlechte Chancenverwertung. So resultierte der Siegtreffer durch Toni Hölzl aus einem missglückten Peterskirchener Abwehrversuch.


Die Schönauer zogen wieder ihr gekonntes Spiel mit weiten Flanken auf die Flügel auf, wo rechts und links die schnellen Außenstürmer Sebastian Wessels und Markus Lochner für viel Unruhe in der Peterskirchener Abwehrreihe sorgten. In der achten Minute überlief Wessels seinen Gegenspieler und passte auf Toni Hölzl, der jedoch am guten Gästetorhüter Markus Mittermaier scheiterte. Nach einem weiteren Fehler von Hölzls Gegenspieler nahm der Schönauer den Ball mit vollem Risiko volley. Der Schuss ging jedoch weit übers Tor (14.).

Anzeige

Die Schönauer erspielten sich gefühlte 75 Prozent Ballbesitz und Weinbuch versuchte sich immer wieder mit seinen bekannt gefährlichen Weitschüssen. Doch an diesem Tag schien das Visier schlecht justiert gewesen zu sein, denn alle Versuche des Linksfußes endeten entweder in der vielbeinigen Gästeabwehr oder zischten hoch über die Querlatte. Die Peterskirchener Abwehrschlacht setzte sich immer weiter fort und der Gast rettete sich erfolgreich in die Halbzeitpause.

Nachdem Peterskirchen zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr zu wagen schien, eröffnete dies den Platzherren noch mehr Gelegenheiten, über Wessels, Hölzl und Lochner zu ihren Sturmläufen anzusetzen. So entwickelte sich früh im zweiten Abschnitt der »Goldene Treffer« über einen Angriff von Wessels über die rechte Seite und ein kluges Zuspiel auf Weinbuch. Dieser wurde gefoult und irgendwie kam der Ball zu Mannschaftskapitän Toni Hölzl, der dem Peterskirchener Torhüter mit einem Hammerschuss keine Chance ließ. Dieses längst überfällige 1:0 fiel in der 52. Minute.

Natürlich musste der Gast sein Abwehrbollwerk nun etwas lockern, was dem schnellen Schönauer Spiel entgegenkam. Andreas Fernsebner hatte bereits vier Minuten nach dem ersten Treffer den zweiten auf dem Fuß, doch irgendwie warf sich Schlussmann Mittermaier in den Schuss und wehrte diesen mit viel Glück zur Ecke ab. Einer der gefühlvollen Eckbälle von Weinbuch erwischte Hölzl mit dem Kopf, doch der Ball flog um Zentimeter am Tor vorbei.

Wenig später versuchte es der stark aufspielende Außenstürmer Lochner mit einem hohen Schuss. Mittermaier war schon geschlagen, doch der Ball titschte vom Innenpfosten zurück ins Spielfeld und Peterskirchen konnte die heikle Situation klären. Mit Fortdauer der Begegnung wurde das Spiel härter. Siebenmal zückte Schiedsrichter Fial gegen Peterskirchener Spieler die Gelbe Karte, nur einmal gegen einen Schönauer Spieler. In der 63. Minute setzte Hölzl zu einem Alleingang an und wurde gleich von zwei Gegenspielern attackiert. Fial verteilte daraufhin gleich zwei Karten gegen Peterskirchener Spieler nacheinander (63.).

Die Schönauer hätten die Begegnung längst entscheiden müssen. Doch der Gast wehrte sich mit allen erlaubten und vielen unerlaubten Mitteln und wäre fast noch zum höchst unverdienten Ausgleich gekommen. Doch der beste Gästespieler, Mittelstürmer Martin Mayer, scheiterte am wenig geprüften, aber aufmerksamen SG-Schlussmann Maier. So blieb es beim hochverdienten 1:0-Sieg der SG Schönau, die damit in der Tabelle einen weiteren Sprung nach vorne machte.

SG Schönau: C. Maier; Hasenknopf, Angerer, Klaus, Widl, Weinbuch, Hölzl, Burger, Fernsebner, Lochner, Wessels, Herdecke, Thurner. Christian Wechslinger

Italian Trulli