weather-image
17°

Tödlicher Badeunfall bei Petting: 81-jähriger Einheimischer ertrinkt im Weidsee

4.5
4.5
Petting: Tödlicher Badeunfall im Weidsee: Einheimischer (81) ertrunken – Rettungseinsatz mit Hubschrauber
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Petting – Bei einem tragischen Badeunfall am Mittwochnachmittag im Weidsee bei Petting kam ein 81-jähriger Einheimischer ums Leben. Trotz eines schnell angelaufenen Großeinsatzes der Wasserretter kam für den Mann jede Hilfe zu spät.


Update, Donnerstag, 9.45 Uhr: Polizeibericht

Gegen 14.45 Uhr hatte eine Angehörige des Mannes den Rettungskräften gemeldet, dass der Schwimmer seit längerer Zeit abgängig sei. Daraufhin wurde sofort ein größerer Sucheinsatz am Weidsee gestartet. Die Leitstelle Traunstein schickte die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die Feuerwehr Petting, die BRK-Wasserwacht Laufen-Leobendorf und Tengling-Törring sowie das Rote Kreuz mit dem Traunsteiner Rettungshubschrauber »Christoph 14« und einem Rettungswagen aus Teisendorf an den Einsatzort.

Anzeige

Die Helikopter-Besatzung flog den See mit einem Wasserretter ab. Aus der Luft konnte dieser den Körper des Mannes unter Wasser sichten. Wenig später konnten Taucher den Schwimmer aus rund drei Metern Tiefe bergen und ans Ufer bringen. Die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen blieben leider erfolglos: Der 81-Jährige, der aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis stammte, war bereits tot.  

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernahm die Ermittlungen zu dem tödlichen Badeunfall. Derzeit liegen den Beamten keine Erkenntnisse vor, die auf eine Fremdbeteiligung hinweisen. Es ist von einem tragischen Unfallgeschehen auszugehen.

Erstmeldung, Mittwoch, 16.18 Uhr:

Trotz eines Großeinsatzes der Rettungskräfte ist heute Nachmittag im Weidsee ein Mann ertrunken. Der Badegast ist plötzlich untergegangen und nicht mehr aufgetaucht. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei hat die Untersuchungen zu dem tödlichen Badeunfall aufgenommen.

Gegen 14.45 Uhr mussten die Feuerwehr aus Petting, die Wasserwachten Leobendorf und Tengling, das BRK mit einem Rettungswagen, einem Notarzt und dem Rettungshubschrauber Christoph 14 sowie die Polizei zum Weidsee ausrücken.

Von dort war den Einsatzkräften eine Person gemeldet worden, die im See untergegangen ist. Ein Wasserretter konnte den Mann vom Hubschrauber aus rasch im Wasser lokalisieren. Seine Kollegen holten ihn wenig später aus rund drei Metern Tiefe an die Wasseroberfläche zurück und brachten ihn ans Ufer. Die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg: Der Mann verstarb noch am Unglücksort.

Petting: Rettungseinsatz mit Hubschrauber: Mann ertrinkt im Weidsee – trotz Reanimation
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

red/FDL