weather-image

Tierschutzfahrt beendet: Beide Autos nicht versichert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Michael Reichel

Bergen – Für eine 24-jährige Polin und ihren 31-jährigen Freund endete ihre Autofahrt an der Autobahnrastanlage Hochfelln. Für beide Autos lag keine gültige Haftpflichtversicherung vor.


Beamte der Polizeiinspektion Fahndung kontrollierten am Dienstag auf der Rastanlage ein Auto mit deutscher Zulassung. Die Überprüfung ergab, dass das Auto der Polin bereits seit Ende 2016 ohne gültige Haftpflichtversicherung unterwegs ist.

Zum Erstaunen der Fahnder war die Polin auch die Halterin des daneben geparkten Autos, das ebenfalls im Fahndungsbestand aufgrund fehlenden Versicherungsschutzes ausgeschrieben war. Fahrer dieses Fahrzeuges war ihr 31-jähriger griechischer Freund.

Das tierliebende Pärchen war laut eigenen Angaben seit fünf Monaten mit seinen sechs Huskies in Griechenland unterwegs, um herrenlose Hunde mit Unterstützung einer Tierschutzorganisation zu versorgen. Dadurch geriet das Zahlen der Versicherungsbeiträge wohl in Vergessenheit.

Die Polin und ihr Freund durften nicht weiterfahren. Sie wurden angezeigt.