weather-image
18°

«The Woman Who Left»: Rache-Geschichte von Lav Diaz

0.0
0.0
Lav Diaz
Bildtext einblenden
Lav Diaz erhält für «The Woman Who Left» in Venedig den Goldenen Löwen. Foto: Ettore Ferrari Foto: dpa

Nach 30 Jahren hinter Gittern steht eine Frau vor den Scherben ihres Lebens. Geblieben sind ihr nur ein unbändiger Hass auf den Mann, der sie einst ins Gefängnis brachte.


Berlin (dpa) - Man braucht einen sehr langen Atem für dieses Kinostück. Weist der Film doch eine Gesamtlänge von deutlich mehr als drei Stunden auf. In dieser Zeit bringt uns der philippinische Regisseur Lav Diaz die Geschichte einer Frau näher, die dreißig Jahre wegen Mordes im Gefängnis verbracht hat. Und das ohne Schuld.

Nach drei Dekaden aber tauchen neue Beweise auf - und schließlich darf Horacia das Gefängnis verlassen. Die Jahre hinter Gittern haben der Frau fast alles genommen. Was Horacio aber mit herausnimmt aus dem Gefängnis, ist ihr Hass auf den Mann, der ihr einst die Freiheit raubte.

Bei den Filmfestspielen von Venedig wurde «The Woman Who Left» 2016 mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

The Woman Who Left, Philippinen 2016, 228 Min., FSK o.A., von Lav Diaz, mit Charo Santos-Concio, John Lloyd Cruz, Michael De Mesa

The Woman Who Left