weather-image

»The wall came down!« – Mauerfall in Neuseeland miterlebt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Jo Brauner, damals ARD-Chefsprecher, verliest am 09.11.1989 in der 20 Uhr-Ausgabe der "Tagesschau" die Nachricht, dass die DDR ihre Grenzen öffnet. Foto: NDR/ARD aktuell/dpa

Helga und Peter Diessner aus Traunstein waren im Neuseeland-Urlaub. Auch sie haben vor 30 Jahren den Mauerfall mitbekommen – vom anderen Ende der Welt:


»Meine Frau und ich befanden uns im Oktober/November 1989 auf einer Reise durch Neuseeland, mit Mietwagen und in Motel-Unterkünften. Am 8. November hatten wir uns für zwei Nächte in einer Lodge auf der Nordinsel einquartiert. Am Tag des Mauerfalls – meine Frau war gerade dabei, etwas Wäsche zu waschen – kam plötzlich der Hausherr, Mr. Maxwell – den Namen haben wir bis heute nicht vergessen – in die Waschküche gerannt und schrie mit erregter Stimme: »The wall came down, the wall came down, come, come!«.

Wir dachten zuerst an ein Unglück im Haus oder auf dem Grundstück. Erst auf unsere verwunderte Nachfrage, was denn Erregendes passiert sei, erfuhren wir, dass es der Fall der Berliner Mauer war. Und mit ‚come, come‘ meinte Mr. Maxwell, dass wir ihm sofort zum Fernseher folgen sollten, wo von CNN alles live übertragen wurde.

Für uns war die ganze Sache so unglaublich, so unvorstellbar, dass meine Frau sofort ihre Mutter in Hamburg anrief, um sich dieses geschichtsträchtige Ereignis von ihr bestätigen zu lassen.

Nicht nur die vielen und unvergesslichen Eindrücke Neuseelands sind uns in Erinnerung geblieben, sondern auch der alljährlich wiederkehrende ‚Tag der Deutschen Einheit‘, von dem wir buchstäblich am anderen Ende der Welt erfuhren, war und bleibt für uns ein besonderes und denkwürdiges Reise-Ereignis.«