weather-image
17°

»Teststraße« für Corona-Verdachtsfälle jetzt auch in der Oberschönau

4.2
4.2
Coronavirus-"Teststraße" für Verdachtsfälle jetzt auch in Oberschönau | Königssee
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Schönau am Königssee – Auch in der Oberschönau gibt es jetzt eine sogenannte »Teststraße« für Corona-Verdachtsfälle. Zwei ehrenamtliche Helfer der BRK-Bereitschaften unterstützen die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) beim Betrieb der »Teststraße«.

Anzeige

Die »Teststraßen« im Landkreis sind vor Gebäuden aufgebaut und organisiert, wobei die Helfer nach Vorgaben eines Arztes und unter Einhaltung der hohen Sicherheits- und Hygiene-Vorgaben Rachen-Abstriche vornehmen.

In den »Teststraßen« können sehr effektiv und zeitnah Verdachtsfälle auf SARS-CoV-2 getestet werden, da die Leute im Auto sitzen bleiben.

»Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen, die mit ihrem Einsatz tatkräftig dazu beitragen, die Ausbreitung von COVID-19 weiter zu verlangsamen«, lobt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter.

Wichtig ist, dass niemand getestet wird, der vorab keinen Termin bekommen hat. Niemand ohne konkrete Zuweisung durch das Gesundheitsamt, den Hausarzt oder die KVB wird vor Ort getestet.

Corona-Lage am Mittwoch: 48 Infizierte im Landkreis – 15 Patienten in stationärer Behandlung

Weitere Teststraße in Bad Reichenhall: Kreiskliniken behandeln vereinzelte Coronapatienten