weather-image
19°

Tennisfreunde mit erfolgreicher Verbandsrunde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zwei Mannschaften, zweimal ein 2. Platz: Sowohl die Junioren als auch die Juniorinnen der Tennisfreunde Schönau am Königssee freuen sich über eine erfolgreiche Saison in der Verbandsrunde. (Fotos: privat)
Bildtext einblenden

Schönau am Königssee – Mit insgesamt sieben Mannschaften waren die Tennisfreunde Schönau am Königssee heuer in der Verbandsrunde angetreten und alle zeigten durchwegs starke Leistungen. Den größten Erfolg fuhren die Herren 40 ein, die sich über die Meisterschaft in ihrer Spielgruppe freuen durften. Aber auch im Nachwuchsbereich gab es tolle Leistungen, darüber hinaus wurden viele junge Spieler auch gezielt in den Herren-Teams eingesetzt, um sie an die Erwachsenen-Mannschaften heranzuführen.


Die Herren I um Mannschaftsführer Sepp Fuchs holten sich in ihrer Gruppe Platz 3 (Bezirksklasse 2). Zu Hause blieb das Team mit Siegen gegen den TC Traunstein II und den TC Surheim ungeschlagen, konnte jedoch auf fremden Platz nur einmal punkten beim 12:10 gegen den SC Vachendorf. Gegen den Tabellenersten vom TC Bad Reichenhall mussten sich die Schönauer am ersten Spieltag allerdings nur hauchdünn mit 10:11 geschlagen geben, sonst wäre wohl auch eine Platzierung ganz vorne möglich gewesen.

Auch Herren II gingen in diesem Jahr an den Start und belegten in der Endabrechnung Platz 4 bei sieben Mannschaften (Kreisklasse 2). Im Gegensatz zur Herren I wurde in einer Vierer-Mannschaft gespielt, sodass auch Unentschieden möglich waren. Nach zwei Remis zu Saisonbeginn konnten sich die Schönauer gegen den TC Bad Reichenhall III und den TC Stein St. Georgen II durchsetzen. Auch hier wurden gezielt Jugendspieler mit eingebunden, die tolle Leistungen zeigten und wichtige Punkte beisteuerten, sodass sich auch Mannschaftsführer Max Strobl mit der Saison zufrieden zeigte.

Den größten Erfolg holten sich die Herren 40 (Bezirksklasse 2) mit Spielführer Thomas Neumann, die sich nur ein Mal geschlagen geben mussten, in ihrer Gruppe jedoch mit starker Leistung Platz 1 holten. Schon am zweiten Spieltag musste die Heimniederlage gegen den TC Ruhpolding verdaut werden. Knappe Siege holten die Tennisspieler vom Königssee gegen den TC Inzell und den SV Marzoll. In den letzten Spielen drehten sie aber richtig auf: jeweils mit 21:0 wurden zu Hause der FC Traunreut und der TC Piding abgefertigt.

Bei den Herren 50 stand unter dem Strich ein 4. Platz mit 6:6 Punkten (Bezirksklasse 2). Die Mannschaft von Richard Beer hatte in ihrer Gruppe drei sehr spielstarke Teams vor der Brust, gegen die es nicht viel zu holen gab. Sicher gepunktet wurde dagegen beim 19:2-Auswärtserfolg gegen den TSV Marquartstein sowie mit 16:6 gegen den TC Waging am See und mit 13:8 gegen den TC Bernau, beide Male auf eigenem Platz.

Die Junioren 18 erspielten sich – trotz der teilweise doppelten Belastung durch die Einsätze bei den Herren – einen guten 2. Platz in ihrer Gruppe (Kreisklasse 1). Gleich mit 14:0-Erfolgen in Serie starteten die Schönauer Youngster in die Verbandsrunde, bevor es beim 5:9 gegen den am Ende ungeschlagenen SV Kirchanschöring einen Dämpfer gab. Mit einem 12:2-Heimsieg gegen den FC Traunreut und einem 7:7 beim SV Saaldorf II beendete die Mannschaft mit Kapitän Jannis Kolb die starke Saison.

Ebenfalls einen sehr guten 2. Platz holten sich die Juniorinnen 18 (Bezirksklasse 2) mit Spielführerin Anna Brandner. Da hier nur vier Mannschaften am Start waren, gab es eine Hin- und Rückrunde mit somit insgesamt sechs Begegnungen. Zwei Niederlagen gab es gegen den ungeschlagenen Meister vom TC Surheim, dafür punkteten die Schönauerinnen jeweils mit 9:5 in den Heimspielen gegen den TSV Teisendorf und den SV Saaldorf II, gegen letzteren gab es auch auswärts einen überdeutlichen 14:0-Erfolg.

Einen ebenso mehr als respektablen 3. Tabellenplatz erkämpften sich die Knaben 14 mit Mannschaftsführer Mathias Zern als jüngstes Schönauer Team (Bezirksklasse 2). Die legten zu Beginn gleich drei Erfolge en suite hin, gewannen jeweils auswärts mit 14:0 gegen den TC Surheim und 9:5 gegen den TC Übersee. Auch zu Hause ließen die Youngster mit 12:2 gegen den SC Hammer nichts anbrennen. In den letzten zwei Spielen kamen allerdings die beiden besten Teams der Gruppe, gegen den TC Bad Reichenhall und den TC Piding war dann nichts mehr zu holen. Trotzdem kann die Mannschaft stolz auf ihr Abschneiden sein. fb