weather-image

Teisendorf/Neukirchen: Forstarbeiter am Teisenberg verletzt

3.0
3.0
Teisendorf Neukirchen Teisenberg Unfall
Bildtext einblenden
Foto: BRK/BGL

35-jähriger Mann fährt nach Unfall mit Fußverletzung noch selbst in Tal – Verletzte sollten ohne Rücksprache grundsätzlich dort bleiben, wo sie sind und auf Hilfe warten

Anzeige

Teisendorf/Neukirchen – Der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes und die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger waren am Montagmittag für einen 35-jährigen Rumänen im Einsatz, der sich bei einem Forstunfall am Teisenberg am Fuß verletzt hatte. Die Einsatzkräfte fuhren über Hub und Hochpoint in Richtung der Unfallstelle, wobei die Gruppe mitteilte, dass sie den Verletzten selbst zum Forsttreffpunkt Hochpoint bringen will. Da dort weder ein Einweiser noch der Verletzte eintrafen, suchten die Retter den Teisenberg nach der Unfallstelle ab und fanden dann auf der Höhenstraße die Unfallstelle, wobei der Verletzte bereits selbst irrtümlicherweise zur Tankstelle nach Neukirchen ins Tal gefahren war, da die anderen Arbeiter keinen Führerschein haben.

Der Ruhpoldinger Notarzt und die Rettungswagen-Besatzung des Teisendorfer Roten Kreuzes versorgten den Mann und brachten ihn dann ins Klinikum Traunstein. „Bei Unfällen am Berg und im unwegsamen Gelände ist es wichtig, dass man immer dort bleibt, wo man ist, da sich aus Erfahrung die Situation verschlimmert, wenn unverletzte Verstiegene weitergehen, ein Verletzter bewegt wird oder wie in diesem Fall sogar selbst noch Auto fährt“, erklärt Bergwacht-Pressesprecher Marcus Goebel, dessen Kameraden den Verletzten am Teisenberg nicht finden konnten, da er selbst in die falsche Richtung ins Tal gefahren war.

BRK BGL

Italian Trulli