weather-image
-2°

Tausende Fans feiern Flensburgs Handballer

0.0
0.0
Siegesfeier
Bildtext einblenden
Die Spieler der SG Flensburg-Handewitt ließen sich auf dem Südermarkt feiern. Foto: Daniel Reinhardt Foto: dpa

Flensburg (dpa) - Selbst THW-Kiel-Fan Torsten Albig konnte nicht umhin, dem Champions-League-Gewinner SG Flensburg-Handewitt seine ehrliche Hochachtung auszusprechen. »Der Ministerpräsident ist stolz auf die Weltklasse-Handballer aus Flensburg«, sagte Albig in der nördlichsten deutschen Stadt.


So ganz wollte er seinen Lieblingsverein THW, der am Sonntag in Köln das packende Finale in der Handball-Königsklasse gegen den Rivalen mit 28:30 verloren hatte, aber nicht vergessen. »Das Herz des Handballs schlägt im Norden«, meinte er.

Anzeige

Tausende Fans hatten sich auf dem Südermarkt der Stadt versammelt, um den größten Vereinstriumph mit der Mannschaft zu feiern. Mehrere Stunden harrten sie aus, bis das Team eintraf. Bei der Ankunft in Flensburg sammelten die Spieler zunächst ihre Familien ein und fuhren dann quer durch die Stadt. Unter dem Jubel der Zuschauer bahnte sich der Bus den Weg durch die Menge. Viele Fans hatten T-Shirts mit dem Aufdruck »FLENSATIONELL« eines Flensburger Sportgeschäfts an. Die ersten 500 Exemplare waren innerhalb einer halben Stunde verkauft. Auch einige Spieler trugen die Leibchen. Am Abend durfte sich die Mannschaft ins Goldene Buch der Stadt Flensburg eintragen.

Gemeinsam waren die Konkurrenten von der SG und dem THW am Montag zurück nach Hamburg geflogen. Zusammen gefeiert habe man aber nicht, sagte Michael Knudsen. »Die sind natürlich enttäuscht«, erklärte der Däne, der nach neun Jahren bei der SG in seine dänische Heimat zurückkehrt.

Ursprünglich wollte sich Ministerpräsident Albig das Finale in der Kölner Arena ansehen. Nach sechs Stunden im Stau brach er die Reise bei Lotte/Osnabrück allerdings ab und musste mit dem Autofernseher vorliebnehmen. Dabei ärgerte er sich über die ständigen technischen Aussetzer.

Jetzt feierte er mit den SG-Anhänger auf dem Südermarkt. Die waren überglücklich. Der letzte große Sieg der Mannschaft liegt schließlich neun Jahre zurück: 2005 gewann die Spielgemeinschaft den DHB-Pokal. »Wir wussten einfach, dass wir dran sind«, sagt Fan Renate Riess aus Leck.

- Anzeige -