weather-image
28°

SVK empfängt 1860 Rosenheim

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Thomas Dengel bedauert zwar, dass noch keine Zuschauer beim Testspiel zugelassen sind, die Vorfreude beim SV Kirchanschöring ist trotzdem groß. (Foto: Butzhammer)

Die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring empfangen am heutigen Samstag um 10.30 Uhr endlich wieder einen Gegner: Regionalligist TSV 1860 Rosenheim gastiert zum ersten Freundschaftsspiel des SVK vor dem geplanten Liga-Restart im September in Kirchanschöring. Zuschauer sind dabei allerdings aufgrund der Vorgaben der Regierung ausgeschlossen.


Für die Spieler ist ohnehin vor allem wichtig, dass sie endlich wieder gegen einen Gegner antreten können. SVK-Kapitän Florian Hofmann findet das Testspiel einfach nur »saugeil«, Rückkehrer Yasin Gürcan fasst die Vorfreude kurz zusammen: »endlich!«

Anzeige

Bisher waren nur mannschaftsinterne Spiele möglich. Neben diversen Trainingseinheiten testete die Mannschaft ihr fußballerisches Können aber auch beim Fußballgolf im Soccerpark am Waginer Kurhaus.

Die Verantwortlichen des SV Kirchanschöring standen in den vergangenen Tagen in Dauer-Kontakt mit den Rosenheimern, bis Thomas Dengel aus der Abteilungsleitung am Donnerstagabend Grünes Licht gab. Man arbeite zwar noch »am nötigen Hygiene-Konzept, um die Vorschriften einhalten« zu können«, der Anpfiff ist aber vorerst für 10.30 Uhr terminiert. Allerdings nicht wegen der Corona-Einschränkungen, die unter anderem vorschreiben, dass keine Zuschauer dabei sein dürfen. Den Anstoßzeitpunkt bestimmen die Temperaturen.

»Das mit den Zuschauern tut uns unheimlich leid«, betont Dengel, der derzeit wie viele andere Fußball-Macher viele Stunden am Tag mit Telefongesprächen verbringt – nicht nur mit den Kollegen aus Rosenheim. »Natürlich wünschen wir uns alle wieder Spiele mit Zuschauern«, sagt Dengel, aber aufgrund der derzeitigen Lage und Pandemie-Verordnung gehe es eben nicht anders. »Da müssen wir warten, wie sich die Politik und der Bayerische Fußballverband in den nächsten Wochen äußern« – was letztlich von Infektionszahlen abhängt. Einen Liga-Start im September werde es ohne Zuschauer jedenfalls nicht geben, »dafür haben sich die Vereine klar ausgesprochen«, betont Dengel.

Die Eingangstore rund um das Sportgelände bleiben am Samstag jedenfalls geschlossen. Die SVK-Verantwortlichen bitten ihre Fans zudem eindringlich: »Bleibts daheim – wir hoffen, euch bald wieder dabei zu haben.« Der Bayerische Fußballverband hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass »nur die Spieler und das Funktionsteam auf dem Sportgelände sein dürfen« – für alle, »die nicht unmittelbar am Spiel teilnehmen«, besteht zudem Maskenpflicht und sie müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. mw