weather-image

Strafbefehl im Fall der Hochspringerin Ariane Friedrich

Marburg (dpa) - Ein Mann aus Mittelhessen hat gestanden, die Hochspringerin Ariane Friedrich im Internet sexuell belästigt zu haben. Seine Angaben seind ausreichend für einen Tatnachweis, sagte die Marburger Staatsanwältin Annemarie Wied. Gegen den 38-Jährigen habe ein Amtsgericht mittlerweile einen Strafbefehl erlassen. Der Mann aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf soll Deutschlands derzeit beste Hochspringerin eine E-Mail geschickt haben, in der er ihr ein Foto seines Geschlechtsteils anbot. Friedrich erstattete Anzeige.

Anzeige