weather-image

Start in die Frühjahrsrunde mit Heimspielen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Franzi Siegl will mit der DJK Traunstein eine gute Frühjahrsrunde in der Bezirksoberliga spielen.

Die heimischen Fußballerinnen starten teilweise schon an diesem Wochenende in die Frühjahrsrunde. Die Jagd auf Punkte nehmen etwa die DJK Otting und die DJK Traunstein in der Bezirksoberliga wieder auf.


Die DJK Otting beginnt am Samstag um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SV RV Überacker. Otting überwinterte auf dem 7. Tabellenplatz und muss seinen Blick eher nach unten richten. Denn der Vorsprung auf den ersten der beiden Abstiegsplätze, den aktuell der FC Moosburg belegt, beträgt nur vier Punkte. Übrigens hat die SpVgg Thalkirchen in der Winterpause ihre Mannschaft zurückgezogen, damit wird Thalkirchen als Schlusslicht geführt und belegt fix einen Abstiegsplatz.

Anzeige

Die Vorbereitung verlief für die Ottingerinnen holprig. »Sie hatte zum größten Teil mal wieder wenig mit dem runden Leder zu tun gehabt«, teilte Ottings Sprecherin Micha Kurz mit. »An Training auf dem Platz war wetterbedingt kaum zu denken.«

Die Testspiele liefen dennoch besser als erwartet. Gegen den TV Altötting (3:3) und die SPG Schwoich/Wildschönau (4:4) sprangen zwei Unentschieden heraus. Aufgrund der schwierigen Bedingungen war für die DJK Otting damit das Trainingslager in Ungarn umso wichtiger. »Bei besten Bedingungen haben wir auf Kunstrasen endlich einige spezifische Trainingseinheiten durchziehen können«, sagte Micha Kurz. »Wir sind also bereit und unser Ziel ist ganz klar, wir wollen positiv in die Rückrunde starten.«

Für die DJK Traunstein geht's am Wochenende zur ungewohnten Zeit ran. Anstoß ist nämlich am Sonntag um 11.45 Uhr. Der Grund: Der Rasenplatz bei der DJK ist noch gesperrt, das Team muss deshalb seine Partie auf dem Kunstrasenplatz des SB Chiemgau austragen und der ist anders nicht frei. Zu Gast ist der FC Forstern II – und damit steht der DJK Traunstein gleich ein Spitzenspiel ins Haus.

Denn sowohl der Tabellendritte Forstern II (22 Punkte/10 Spiele) als auch die DJK Traunstein (17/9) wollen nach Möglichkeit nochmals ganz vorne angreifen, auch wenn der Spitzenreiter TSV Gilching (30/11) schon ein komfortables Polster hat. »Gilching hat natürlich einen deutlichen Vorsprung, aber es ist immer alles drin«, gibt sich Traunsteins Trainer Rudi Päckert kämpferisch. »Wir schauen von Spiel zu Spiel.«

Mit der Vorbereitung ist Päckert alles in allem ganz zufrieden. »Auch wenn es etwas mehr Fußball hätte sein dürfen.« Am Feinschliff arbeitete er und sein Team im Trainingslager in Kroatien. »Fit sind wir auf jeden Fall«, betonte der Coach. Und auch die Ergebnisse in den Testspielen lassen auf eine gute Frühjahrsrunde hoffen. Beim Landesligisten Wolfratshausen gab's ein Unentschieden (2:2), im Trainingslager in Medulin hieß es nach 70 Minuten 10:0 gegen den Kreisligisten Sentilo Blumenau und im Pokal-Viertelfinale beim Bezirksligisten SV Dornach glückte die Generalprobe – und das mit 5:0 auch sehr überzeugend.

Auch in der Bezirksliga I geht es am Wochenende schon wieder los. Eröffnet wird der 12. Spieltag beim SV Saaldorf II. Die Bayernliga-Reserve empfängt am Samstag um 15 Uhr die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf zum Derby.

Beim Gastgeber hat in der Winterpause ein neues Trainerinnen-Duo die Reserve übernommen. Katrin Zellner und Janet Donaubauer wollen mit ihrem Team den Klassenerhalt schaffen – ein schwieriges Unterfangen, da der SVS II als Schlusslicht überwinterte und nach neun Spielen nur zwei Zähler auf dem Konto hat. Die SG Fridolfing steht in der Tabelle auf dem 5. Platz, braucht aber auch noch dringend Punkte, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Der TV Altötting spielt am Samstag um 17 Uhr zuhause gegen den TSV St. Wolfgang. Das Team aus der Wallfahrtsstadt ist Dritter und hat lediglich einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter SG Eiselfing/Babensham. Im Kampf um die Meisterschaft ist also noch alles drin. SB