weather-image

Städtereise-Ranking 2019: Die besten Städte Europas

5.0
5.0
Bildtext einblenden

London, Paris, Barcelona und Co. – der Städtetourismus boomt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Allein im letzten Jahr verbrachten über 11 Millionen Deutsche einen Kurzurlaub in den Metropolen Europas.


Doch welche Stadt bietet für seine Touristen besonders viel Kultur, Gaumenfreuden und Shoppingmöglichkeiten, ohne dabei gleich überlaufen zu sein?

Unser Partner Travelcircus hat bereits das zweite Jahr in Folge für 100 der beliebtesten Städte Europas über 1.000 touristisch relevante Fakten zusammengetragen, analysiert und miteinander verglichen.

Damit große und kleine Städte gleiche Chancen auf Top-Platzierungen haben, wurden die Daten ins Verhältnis zu den jährlichen Übernachtungsgästen gesetzt. Pro Kategorie können maximal 10 Punkte erreicht werden, in Summe also insgesamt 100 Punkte.

Weltbekannte Städte eher im Mittelfeld

Bildtext einblenden

London, Paris, Barcelona, Rom und Berlin ziehen jedes Jahr Millionen Besucher an. Doch wer denkt, dass die großen und bekannten Metropolen auch im Ranking der besten europäischen Städte ganz weit vorne liegen, der irrt! Genau wie 2018 schaffen es die berühmtesten Hauptstädte in diesem Jahr gerade mal ins Mittelfeld.

Während Rom und Barcelona auf den Plätzen 36 und 37 ihre Position im vorderen Mittelfeld behaupten konnten, schafft es Paris 2019 nur auf Platz 65, gefolgt von Berlin auf Platz 67 und London auf Platz 68. Damit klettern sowohl die französische als auch die britische Hauptstadt im Vergleich zum letzten Jahr zwar einen Platz nach oben, in die Top 35 schafft es dennoch keine der berühmten Metropolen.

Die Top 10 der besten europäischen Städte im Überblick

Bildtext einblenden

Italienische Städte sind Spitzenreiter

Bella Italia liegt im Ranking der besten europäischen Städte für Urlauber 2019 wie auch schon 2018 ganz weit vorne – gleich fünf italienische Metropolen haben es in die Top 10 geschafft: Palermo, Neapel, Genua, Bologna und Verona punkten vor allem mit wenig Touristenandrang, einer großen Restaurant- und Hotelvielfalt sowie abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten.

Unverändert auf Platz 1 hält sich Kiew. Als Geheimtipp lockt die ukrainische Hauptstadt vor allem durch idyllische Parks und Grünflächen, ein reiches Kulturangebot sowie zahlreiche Shopping-Möglichkeiten. Auch Wellnesssuchende werden in Kiew fündig und können in Erholungsoasen vom Städtetrip entspannen.

Im Vergleich zu 2018 haben in diesem Jahr vor allem Bratislava und Belgrad aufgeholt. Die beiden Städte laufen dem dänischen Aarhus den Rang ab. Weitere Überraschung: Minsk verdrängt Rotterdam aus den Top 10. In puncto Wellness, Shopping, Kultur und Instagramability kann die weißrussische Hauptstadt Punkte gutmachen.

Die Ranking-Highlights im Überblick

Bildtext einblenden

Geheimtipp Minsk: Ein weißer Fleck auf der Landkarte der Urlauber

Trotz Top 10-Platzierung gilt Minsk unter den europäischen Städten auch 2019 noch eher als unbekannt – pro Einwohner kommen gerade einmal 0,35 Übernachtungsgäste in die Stadt. Zum Vergleich: Die meisten Übernachtungsgäste gibt es im maltesischen Valletta – hier kommen ganze 314 Gäste auf einen Einwohner.

Dass Minsk auch optisch lohnenswert ist, beweisen die vielen Instagram-Beiträge mit dem Hashtag #Minsk – waren es 2018 noch 8,71 Fotobeiträge pro Übernachtungsgast, sind es 2019 schon 12,14. Besonders beliebte Motive sind die Parks der Stadt, darunter der Chelyuskinites Park und der Victory Park.

Bildtext einblenden

Monaco auf Platz 1 im Instagram-Ranking

Die meisten Fotos machen Reisende auch in diesem Jahr in Monaco – getreu dem Motto „sehen und gesehen werden“ kommen auf jeden Übernachtungsgast fast 17 Instagram-Posts. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es noch 12. Damit steigt die Instagramabillity von 2018 auf 2019 um ganze 42%!

Bei den anderen Faktoren schneidet der Fürstenstaat eher mittelmäßig ab und verschenkt vier Plätze. Damit rutscht Monaco 2019 von Platz 30 auf Platz 34.

Am Matterhorn gibt es die meisten Hotels zur Auswahl

Die größte Hotelvielfalt erwartet Städteurlauber in Zermatt. In der schweizer Stadt am Fuße des berühmten Matterhorns gibt es verhältnismäßig die meisten Hotels pro 1.000 Touristen – 2018 wie auch 2019. Am wenigsten Hotels pro 1.000 Übernachtungsgäste finden Urlauber dagegen in Valletta.

Dafür bleiben Urlauber in Valletta aber durchschnittlich am längsten – und zwar ganze 7,87 Tage. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in diesem Ranking beträgt 2,32 Tage. Leicht unter dem Durchschnitt liegt Hamburg mit einer Aufenthaltsdauer von 2 Tagen. Am wenigsten Zeit verbringen Städteurlauber übrigens in Moskau und Istanbul. Hier bleiben Reisende durchschnittlich nicht viel länger als eine Nacht.

Bildtext einblenden

In Genua gibt es fast 40-mal mehr Restaurants pro Tourist als in Paris

Wer es kulinarisch vielfältig mag, sollte 2019 wie auch bereits 2018 nach Genua reisen. In der italienischen Stadt gibt es 2,28 Restaurants pro 1.000 Urlauber. Auch in Lyon, Valencia und Neapel herrscht große Auswahl für den Gaumen. Schlusslicht in puncto kulinarische Vielfalt ist überraschend Paris – gerade einmal 0,06 Restaurants gibt es in der Stadt der Liebe pro 1.000 Übernachtungsgäste. Beim Spitzenreiter Genua sind es fast 40-mal so viele Restaurants!

Shopping: Antwerpen auf Platz 1, London und Paris abgeschlagen

Wer einen Shopping-Städtetrip machen möchte, denkt wahrscheinlich sofort an Paris und London. Das Ranking zeigt jedoch: Die meisten Shoppingmöglichkeiten pro Übernachtungsgast gibt es 2019 in Antwerpen und Kiew.

Die allzeit bekannten Shoppingmetropolen Paris und London landen lediglich auf Platz 66 und 75. Damit verlieren die Städte im Vergleich zum Vorjahr sogar noch fünf bzw. vier Plätze. Am wenigsten Shoppingvielfalt erwartet Urlauber in Göteburg und Antalya.

Dennoch gibt es gute Neuigkeiten für Shopping-Liebhaber: Nahezu alle Städte in Europa haben 2019 im Vergleich zum Vorjahr an Shoppingmöglichkeiten zugelegt!

Bildtext einblenden

Platz 1: Kiew hält die Pole Position

Die Goldmedaille im Ranking der besten europäischen Städte geht auch in diesem Jahr wieder an Kiew! In der ukrainischen Hauptstadt gibt es verhältnismäßig nicht nur nach wie vor die meisten Museen, sondern auch das größte Wellnessangebot pro Tourist. Zudem punktet Kiew bei der Shopping- und Restaurantvielfalt.

Ein weiterer Pluspunkt: der Touristenandrang in Kiew ist noch überschaubar – gerade einmal 0,41 Übernachtungsgäste gibt es pro Einwohner. Einzig in puncto Natur-Faktor musste Kiew seinen Spitzenplatz an Aarhus in Dänemark abtreten. Dennoch ist und bleibt die ukrainische Metropole eine der grünsten Städte Europas.

Bildtext einblenden

Platz 2: Silber für Palermo

Im letzten Jahr noch auf Platz 3 vertreten, hat sich Palermo in diesem Jahr zur Silbermedaille hochgearbeitet. Kein Wunder, denn immerhin hat die italienische Metropole in nahezu jeder Kategorie ihren Punktestand verbessern können. Besonders bemerkenswert: In Puncto Sightseeing hat Palermo Neapel den Rang abgelaufen und gilt mit 0,43 Sehenswürdigkeiten pro 1.000 Touristen als attraktionsreichste Stadt Europas!

Wer nach der Sightseeing-Tour im Park entspannen oder den Gaumen verwöhnen möchte, ist in Palermo genau richtig. Zwischen dem Norman Palace und dem Teatro Massimo finden sich zahlreiche Angebote. Trotzdem gilt Palermo noch immer als echter Geheimtipp – auf einen Einwohner kommen nur 1,19 Touristen pro Jahr.

Bildtext einblenden

Platz 3: Auch Neapel kommt aufs Treppchen

Obwohl Neapel im Vergleich zu 2018 einen Platz im Ranking der besten Städte Europas verloren hat, konnte die italienische Küstenstadt eine Position auf dem Treppchen ergattern. Wer bei einer Städtereise besonders viel entdecken möchte, kommt bei einem Trip nach Neapel aus dem Staunen kaum heraus: Rund 100 Museen stehen Touristen zur Verfügung; hinzu kommen etwa 600 Sehenswürdigkeiten.

Dass Sightseeing hungrig macht, wissen die Neapolitaner ganz genau. Deshalb tischt Neapel in gleich 1,81 Restaurants pro 1.000 Touristen köstlich-mediterrane Mahlzeiten auf. Mit 1,48 Touristen pro Einwohner ist Neapel außerdem noch nicht allzu sehr überlaufen. Perfekt, um La Dolce Vita hautnah zu erleben, oder?

Bildtext einblenden

Platz 4: Genua macht das italienische Triple perfekt

Mit Genua ergattert sich die dritte italienische Stadt in Folge einen Platz in den Top 10 der besten Städte Europas. Hier kommen nach wie vor besonders Feinschmecker auf ihre Kosten. Warum? Mit 2,28 Restaurants pro 1.000 Touristen gibt es in keiner europäischen Stadt verhältnismäßig mehr Lokale.

Danach können sich Städtereisende einen Spaziergang im Park gönnen, denn die Küstenmetropole im Norden Italiens ist besonders grün und idyllisch. Das Beste: Trotz guter Gesamtpunktzahl ist Genua noch nicht allzu überlaufen: Pro Einwohner kommen jährlich 1,32 Touristen in die Stadt.

Bildtext einblenden

Platz 5: Bratislava im Aufwind

Die Stadt Bratislava schafft es innerhalb eines Jahres, ihre Gesamtwertung um fast drei ganze Punkte zu erhöhen und zieht damit vorbei an Aarhus auf Platz 5! Vor allem in den Bereichen Shopping, Sightseeing und Kultur legt die Hauptstadt der Slowakei einiges nach und punktet mit einer soliden Gesamtleistung.

Auch die Hotelvielfalt kann sich in Bratislava sehen lassen: Auf 1.000 Touristen kommen immerhin 0,13 Hotels. Zum Vergleich: In Valletta sind es gerade mal 0,009 Hotels.

Bildtext einblenden

Platz 6: Belgrad zieht nach

Ähnlich wie Bratislava legt Belgrad in diesem Jahr einiges an Punkten nach und zieht damit an Aarhus vorbei. Zwar eignet sich Belgrad Im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen nicht unbedingt zum Sightseeing, dafür sammelt die serbische Hauptstadt allerdings Punkte hinsichtlich Shopping und Wellness.

Klingt nach einem idealen Einkaufsmarathon mit anschließender Auszeit zwischen Sauna und Massage, oder? Das Beste: Auf einen Einwohner kommen gerade mal 0,6 Touristen pro Jahr. Damit dürfen sich Reisende auf eine angenehme Atmosphäre auf den Straßen und in SPA-Einrichtungen freuen.

Bildtext einblenden

Platz 7: Aarhus ist die grünste Stadt Europas

Auf Platz 7 der Top 10 Städte Europas findet sich Aarhus. Im Vergleich zu 2018 ist die dänische Metropole zwei Plätze abgerutscht. Grund dafür: 2019 gilt Aarhus nicht mehr unbedingt als Geheimtipp – auf einen Einwohner kommen jährlich 1,61 Touristen. Grund dafür: Im Jahr 2017 bekam Aarhus den Titel “Kulturhauptstadt” verliehen, wodurch Stadt an Bekanntheit gewann.

Jedoch zieht Aarhus in puncto Natur nach: Mit 0,05 Parks pro 1.000 Touristen gilt Dänemarks zweitgrößte Stadt nicht nur als maritime Wunderoase, sondern auch als grünste Stadt in ganz Europa!

Bildtext einblenden

Platz 8: Bologna überholt Romeo & Julia

Die italienische Stadt Bologna hat im Vergleich zu 2018 fast zwei Punkte gutgemacht und überholt damit rund 100 km entfernte Metropole Verona – Heimatstadt von Romeo und Julia. Durch die gute Gesamtleistung scheint Bologna nahezu perfekt für einen Städtetrip: Ob Museumsbesuch, Shopping-Marathon oder kulinarische Gaumenfreuden, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Was dabei besonders auffällt: Verglichen mit 2018 verbessert sich Bologna in nahezu jeder Kategorie.

Bildtext einblenden

Platz 9: Verona macht die Top 5 Italiens komplett

Obwohl Verona die gute Leistung vom letzten Jahr halten kann, verliert die Heimatstadt von Romeo und Julia einen Platz im Ranking der Top Städte Europas und landet damit auf Platz 9. Was die Metropole im Norden Italiens dennoch so besonders macht? Vom Shopping-Bummel über Sightseeing bis hin zu mediterranen Köstlichkeiten in rund 1,6 Restaurants pro 1.000 Touristen können Urlauber den italienischen Lebensgeist genießen.

Doch auch der Hotel-Faktor kann sich sehen lassen: So sorgen 0,12 Hotels pro 1.000 jährlichen Touristen Komfort und Service.

Bildtext einblenden

Platz 10: Minsk erstmals in den Top 10

Minsk hat es erstmalig in die Top 10 der 100 besten Städte Europas geschafft und damit Rotterdam auf Platz 11 verbannt. Bei einem derartigen Punktezuwachs aber auch kein Wunder: Ganze zwei Punkte konnte die weißrussische Hauptstadt im Vergleich zu 2018 gutmachen.

Ob Wellness, Shopping oder Museumsbesuch, Minsk hält zahlreiche Angebote parat. Besonders bemerkenswert: Mit über 8,5 Mio. Verlinkungen unter dem Hashtag #minsk ist die Metropole in Weißrussland die fotogenste Stadt der Top 10 – dennoch gilt sie noch immer als Geheimtipp! Gerade mal 0,35 Touristen pro Einwohner besuchen Minsk jedes Jahr.

Bildtext einblenden

Quelle: travelcircus.de / red