weather-image

Staatsanwaltschaft prüft Missbrauchsvorwürfe an Charité

Berlin (dpa) - Nach Bekanntwerden von Missbrauchsvorwürfen gegen einen Pfleger an der Charité hat die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs widerstandsunfähiger Personen eingeleitet. «Wir ermitteln mit Hochdruck», sagte der Sprecher der Anklagebehörde, Martin Steltner. Der Fall sei nicht einfach, da der Übergriff schon vor mehr als einer Woche passiert sei. Beweismittel wie DNA-Spuren gebe es leider nicht mehr. Man müsse auf Zeugenaussagen zurückgreifen. Der 58 Jahre alte Tatverdächtige sei bislang wegen ähnlicher Fälle nicht verurteilt worden.

Anzeige