weather-image
10°

Sportler des DEC Inzell mit starken Leistungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er holte sich den Titel über 500 Meter: Der Inzeller Joel Dufter wurde auf der kurzen Sprintstrecke Deutscher Meister. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Eisschnelllauf in der Inzeller Max-Aicher-Arena haben die Sportler des heimischen DEC zwei Titel errungen. Joel Dufter gewann über die 500 Meter und die Neu-Inzellerin Katja Franzen setzte sich ebenfalls über die kurze Sprintstrecke durch.


Die 29-Jährige hat sich dem Team des Inzellers Michael Restner angeschlossen. In diesem Rennen kam die junge Anna Ostlender vom DEC überraschend auf den zweiten Rang. Gleich dreimal den zweiten Platz eroberte Roxanne Dufter. Über die 3000, 1000 und 1500 Meter blieb für die 27-Jährige jeweils die Silbermedaille.

Anzeige

Eine herausragende Leistung zeigte wieder die Österreicherin Vanessa Herzog über die 500 Meter. Die frischgebackene »Sportlerin des Jahres« aus dem Nachbarland sah am Ende 37,46 Sekunden auf der Anzeigetafel. Franzen kam nach 39,50 Sekunden ins Ziel, Ostlender in 40,28.

Bei den Männern setzte am ersten Wettkampftag gleich Joel Dufter mit dem Sieg über 500 Meter in 35,41 Sekunden eine erste Überraschung. Er ließ den Favoriten Nico Ihle aus Chemnitz neun Hundertstelsekunden hinter sich.

Die 3000 Meter waren wieder einmal eine Beute der unverwüstlichen Claudia Pechstein, die mit ihrer Zeit von 4:05,57 Minuten sehr zufrieden war. Zufrieden war auch die Zweitplatzierte Roxanne Dufter, die mit 4:09,64 Minuten eine respektable Zeit erreichte. Auf den dritten Rang lief Bundespolizisten Michelle Uhrig. Sie hatte im Sommer intensiv trainiert und zeigte während der Meisterschaften deutliche Leistungssteigerungen, ebenso wie Ostlender, die mit ihrem zehnten Platz eine weitere persönliche Bestzeit aufstellte. Auf den langen Strecken der Herren über 5000 und 10 000 Meter siegte jeweils Patrick Beckert aus Erfurt. Lennart Jasch aus Inzell wurde über 5000 Meter Vierter.

Der zweite Wettkampftag brachte über 1000 Meter erneut das Duell zwischen Joel Dufter und Nico Ihle, diesmal mit dem besseren Ende für Ihle. Er ließ Dufter über eine halbe Sekunde zurück.

Bei den Damen tat es Roxanne Dufter über 1000 Meter ihrem Bruder gleich und wurde hinter Michele Uhrig Zweite. Katja Franzen wurde Vierte und mit dem sechsten Platz bewies Anna Ostlender erneut ihr großes Talent. Josephine Heimerl erreichte mit dem achten Platz ebenfalls ein beachtliches Ergebnis.

Am Schlusstag standen zunächst die 1500 Meter auf dem Programm. Für Roxanne Dufter ist dies eine ihrer Paradestrecken, allerdings musste sie sich erneut Michelle Uhrig geschlagen geben.

Fünfzehn Hundertstelsekunden betrug am Ende der knappe Abstand. Gute Zehnte wurde in diesem Rennen Anna Ostlender, die sich mit diesen guten Leistungen das Ticket für den Junioren-Weltcup sicherte. Dieses hat auch Felix Motschmann in der Tasche. Er wurde bei den Junioren über 3000 Meter Zweiter.

Bei den Männern gewann über die 1500 Meter Stefan Emele vor Lukas Mann und Noel Müller. Joel Dufter war wegen der Nachwirkungen seiner Erkältung am Schlusstag nicht mehr am Start.

Für Anna Ostlender gab es beim abschließenden Massenstart bei den Juniorinnen über zehn Runden den Sieg. Bei den Männern wurde Stefan Emele aus Erfurt Sieger und bei den Damen Josie Hofmann vor Michelle Uhrig.

Unmittelbar nach den Meisterschaften gaben die verantwortlichen Trainer der DESG das Aufgebot für den Weltcupstart am Wochenende in Minsk bekannt.Neben den drei Inzellern Roxanne und Joel Dufter sowie Katja Franzen sind die Erfurter Jeremias Marx, Patrick Beckert, Felix Maly und Stefan Emele nominiert. Dazu kommen die Berlinerinnen Claudia Pechstein und Michelle Uhrig, Nico Ihle aus Chemnitz, Hendrik Dombek aus München sowie Fridtjof Petzold aus Crimmitschau. SHu

Italian Trulli