weather-image
10°

Sportgemeinschaft nimmt Fahrt auf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Maximilian Schuster (2.v.l.) und Franz Maußhammer (r.) staunen nicht schlecht über den energischen und erfolgreichen Einsatz von Laufwunder Markus Lenz (l.). (Foto: Heger)

Nach einem wenig verheißungsvollen Saisonstart scheint die SG Scheffau-Schellenberg in Fahrt zu kommen. Dies verdeutlichte am Samstag ein verdienter 4:1-Sieg beim Tabellennachbarn WSC Bayerisch Gmain II. Durch den Erfolg setzte sich die SG erst einmal im Mittelfeld der Tabelle fest.


Die Anfangminuten waren in der Gmoa-Arena von Abtasten geprägt. Erste Angriffsversuche neutralisierten die zunächst gut stehenden Abwehrreihen. Einen frühen guten Angriff startete der Scheffauer Neuzugang Michael Wintersteller, der jedoch scheiterte.

Anzeige

Nach der vergebenen SG-Möglichkeit rettete auf der anderen Seite Goalie Peter Andres durch konsequentes Herauslaufen vor einem frühen Rückstand. Auch in der Folge klärte Andres bei einigen Schüssen gekonnt und gab seinen Vorderleuten Sicherheit. So ging es recht ausgeglichen bis in die 40. Minute, als Maximilian Schuster seinen Stürmer Markus König mit einer tollen Auflage bediente und dieser das 1:0 markierte. Ein Treffer kurz vor der Pause dient natürlich der Moral enorm.

Und so begann die zweite Halbzeit wie die erste endete: mit einem weiteren Treffer der Gäste, als neuerlich König mit einem unhaltbaren Schuss in die lange Ecke zugeschlagen hat. 2:0 nach 46 Minuten. Dieser Rückstand führte dann zu einigen unsportlichen Aktivitäten der Platzherren. Die Gäste ließen sich jedoch nicht provozieren und nützten den großen Platz zu ihrem auch weiterhin gekonnten Kombinationsspiel.

König, Lenz, Gericke und Alpiger düpierten die gegnerische Abwehr immer wieder. Alpiger kam stetig besser ins Match und erhöhte nach guter Auflage von Ben Gericke in der 76. Minute auf 3:0. Wenig später traf der torgefährliche Stürmer mit einem Kopfball an die Querlatte. Nach der nächsten guten Aktion von Alpiger mit einem Knaller aus 16 Metern stand es 4:0. Wenig später bescherte eine Unachtsamkeit der Gästeabwehr den Gmainern durch Maximilian Weber wenigstens den Ehrentreffer.

Wenn auch die erste Spielhälfte nicht ganz nach den Vorstellungen von Trainer Max Leo verlaufen ist, so glänzte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit mit Biss und Siegeswillen. Neben den beiden erfolgreichen Torschützen ist die starke Leistung von Gert Müller im Mittelfeld erwähnenswert, der erheblichen Anteil am Erfolg hatte.

SG Scheffau-Schellenberg: Andres; Schuster, Maußhammer, Müller, Plenk, Anfang, Koppenleitner, Lenz, Michalides, König, Wintersteller, Alpiger, Kos, Gericke. cw

Italian Trulli