weather-image

Skeletonpilotin Lölling Dritte in La Plagne

0.0
0.0
Jacqueline Lölling
Bildtext einblenden
Wurde in La Plagne Dritte: Jacqueline Lölling. Foto: Viesturs Lacis | Rekords/dpa Foto: dpa

Auf der anspruchsvollen Bahn in La Plagne müssen die Deutschen teilweise Lehrgeld zahlen. Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling schafft Rang drei und verteidigt ihre Weltcupführung. Axel Jungk wird nur Fünfter und fällt in der Gesamtwertung von eins auf drei zurück.


La Plagne (dpa) - Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland ist beim Skeleton-Weltcup im französischen La Plagne auf Rang drei gefahren.

Anzeige

Die Olympia-Zweite hatte nach zwei Durchgängen 0,86 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Russin Jelena Nikitina, die in 6,00 Sekunden einen Start- und in 1:01,35 Minuten einen Bahnrekord aufstellte. Auf Rang zwei kam die Österreicherin Janine Flock. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor der Suhlerin Sophia Griebel.

»Für sechs Trainingsläufe habe ich mir die Bahn hier recht gut erarbeitet, daher bin ich mit der Gesamtleistung zufrieden. Das Einzige womit ich nicht zufrieden bin, sind meine Startzeiten«, sagte Lölling, die ihre Weltcupführung verteidigte. Weltmeisterin Hermann haderte mit ihrer Leistung: »Ich bin zweimal schlecht gefahren und auch am Start reichte es heute nicht. Die Bedingungen waren aber auch schwierig, das Eis ist hier ganz komisch abgezogen, da gab es während der Fahrt enorme Schläge, das war extrem für den Kopf.«

Axel Jungk vom BSC Sachsen Oberbärenburg fuhr nur auf Rang fünf und verlor seine Führung im Gesamtweltcup. Den Sieg sicherte sich der Russe Alexander Tretjakow vor dem Letten Martins Dukurs, der nun vor Tretjakow die Gesamtwertung anführt. Jungk fiel nach vier von acht Weltcuprennen auf Rang drei zurück. Der Chinese Wenqiang Geng kam zeitgleich mit dem südkoreanischen Olympiasieger Yun Sungbin auf Weltcup-Rang drei und verbuchte den ersten Podiumsplatz seiner Karriere. Felix Keisinger vom WSV Königssee kam auf Rang sieben, der zuvor bei seinem Heim-Weltcup auf Rang zwei gefahrene Winterberger Alexander Gassner wurde 13.

Ergebnisse

BSD-Homepage

IBSF-Homepage