weather-image
-3°

Skeletonis wieder top platziert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dominic Rady (l.) und Martin Rosenberger vom WSV Königssee überzeugten beim Europacup-Rennen in St. Moritz-Celerina. Foto: Anzeiger/Wechslinger

St. Moritz-Celerina – Auf der im unteren Streckenteil pfeilschnellen Naturbahn in St. Moritz trafen sich die Nachwuchsfahrer in der Bahnsportart Skeleton zum Europacup. Dabei erreichte Anna Fernstaedt bei den Damen als Zweite sowie Dominic Rady bei den Herren als Dritter das Siegerpodest.


Der ganz große Erfolg wie letzte Woche am Königssee fand, wie auf der Olympia Bobbahn im Schweizer Nobel-Wintersportort erwartet, nicht statt. Dennoch konnten sich die Ergebnisse der Skeletonis vom WSV Königssee sehr gut sehen lassen. Sogar Startrakete Dominic Rady brachte seine Fuhren auf der schwierigen Bahn besser ins Ziel als zuletzt am Königssee.

Anzeige

Die Ergebnisse

Damen: 1. Maria Marinela Mazilu (Rumänien) 2:23,36, 2. Anna Fernstaedt 2:23,46, 8. Kim Meylemans (beide WSV Königssee) 2:26,02.

Herren: 1. Dave Greszczyszyn (Kanada) 2:19,19, 2. Axel Jungk (BRC Riesa) 2:20,18, 3. Dominic Rady 2:20,65, 4. Martin Rosenberger (beide WSV Königssee) 2:20,70, 5. Michael Zachrau (WSV Oberhof) 2:20,77. cw

- Anzeige -