weather-image

Skandal um Internet-Spionage weitet sich aus

Abhörstation des britischen Geheimdienstes
Der britische Geheimdienst GCHQ (Government Communications Headquarters) soll sich Zugang zum weltweiten Internet beschafft und dort «Unmengen von Daten» abgeschöpft haben. Foto: Stringer Foto: dpa

London (dpa) - Prism war gestern, Tempora ist heute. Der Ex-Geheimdienstler Snowden hat weitere Geheimnisse enthüllt. Demnach treibt es der britische Geheimdienst beim Ausspähen des Internets noch schlimmer als die amerikanische Spionage.

Anzeige