weather-image
16°

Siegsdorf: Unfallflucht durch Sattelzug in Österreich geklärt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Ein 46-jähriger türkischer Staatsangehöriger fuhr mit seinem Sattelzug in Richtung Salzburg. Im Gemeindebereich Siegsdorf kam er in die linke Bankette und drückte anschließend die Außenschutzplanke auf 70 m nach außen, zudem war der gesamte rechte Fahrstreifen mit Dreck bedeckt. Gegen 23.00 Uhr wurde zunächst ein Pannen-Lkw mitgeteilt, dieser konnte nicht mehr angetroffen werden, dafür wurde durch die eintreffende Streife der Verkehrspolizei der verursachte Schaden entdeckt.

Eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein entdeckte den unfallverursachenden Sattelzug auf österreichischem Hoheitsgebiet an der Rastanlage Walserberg, als der Unfallverursacher gerade im Begriff war, die gröbsten Schäden an seinem Sattelzug zu reparieren. Über die Landesleitzentrale Salzburg wurde eine Streife der österr. Autobahnpolizei Anif hinzugezogen, welche bei der Sachbearbeitung unterstützte. Es entstand Sachschaden von ca. 10 000 €, auf den Unfallverursacher kommt eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort zu, was für den Täter erfahrungsgemäß eine nicht unerhebliche Geldstrafe sowie die Aberkennung des Rechts, von seinem Führerschein im Bundegebiet Gebrauch zu machen, zur Folge hat.

Zur Behebung der Schäden an den Autobahneinrichtungen war die Autobahnmeisterei Siegsdorf mit zwei Fahrzeugen vor Ort, der rechte Fahrstreifen war eine Stunde gesperrt.

Verkehrspolizeiinspektion Traunstein