weather-image
21°

Siebenschläferregel stimmt: Schaukelwetter geht weiter

Offenbach (dpa) - Das Schaukelwetter geht weiter. Nachdem Hoch «Yves» Deutschland am Mittwoch einen Bilderbuch-Sommertag bescherte, kündigte sich von Westen schon Tief «Ursula» an. Dann drohen wieder bis zum Wochenende Regenschauer, Gewitter, Sturm und Hagel, zuerst im Westen, dann im ganzen Land.

Tornado vor Cuxhaven
Rund 2,5 Kilometer vor der Küste bei Cuxhaven-Duhnen entwickelte sich diese Windhose. Foto: Kay Ludwig Foto: dpa

Aber nicht überall, versicherte Meteorologe Jens Hoffmann vom Deutschen Wetterdienst (DWDF) in Offenbach am Mittwoch. Immer wieder gebe es auch sonnige Phasen. «Bei der Planung von Außenveranstaltungen sind Spontaneität und Improvisationsvermögen erforderlich.» Die Temperaturen sind ganz angenehm bei über 20 aber unter 30 Grad.

Anzeige

Seit Wochen wechseln sich in Deutschland sommerliche Tage mit Regenphasen ab. Hochdruckgebiete bleiben nicht lange, sondern werden immer relativ rasch von Tiefs mit Regenwolken abgedrängt. «Die Siebenschläferregel trifft in diesem Jahr voll zu», sagte Hoffmann.

Zu Beginn des Sommers - etwa Ende Juni bis Anfang Juli - bildet sich nach den Erfahrungen der Meteorologen tatsächlich sehr oft eine Wetterlage aus, die sich dann etwa sieben Wochen hält - wie die Siebenschläferregel des Bauernkalenders sagt. Und in diesem Sommer sei das eben der ständige Wechsel, sagte Hoffmann. Für Mitteleuropa sei das viel typischer als ein Dauerhoch wie im Supersommer 2003.