weather-image
21°

Sepp Parzinger hört auf

3.7
3.7
Bergen: Sepp Parzinger (SPD) hört auf
Bildtext einblenden
Bürgermeister Stefan Schneider (links) verabschiedete Sepp Parzinger, der sein Gemeinderatsmandat aus beruflichen Gründen niederlegte. (Foto: Hobmaier)

Bergen – In der jüngsten Sitzung des Bergener Gemeinderats legte Sepp Parzinger (SPD) sein Mandat nieder. Als Gründe dafür nannte er die Beendigung seines Studiums sowie eine tolle berufliche Chance für ein Sozialarbeiterprojekt in Berlin.


Seiner Erklärung fügte er hinzu, dass er sich stets gerne in diesem Gremium engagiert habe, weil er »mit lauter Demokraten an einem Tisch gesessen ist«, was ihm sehr viel bedeute. Der Schritt sei ihm nicht leicht gefallen und er hofft, dass er irgendwann wieder in die Kommunalpolitik Bergens zurückkehren wird.

Anzeige

Bürgermeister Stefan Schneider lobte den jungen Politiker für seine engagierte und kritische Art. »Er hat mir nicht nur einmal in unserer gemeinsamen Zeit, durch seine Strenge einen anderen Blickwinkel auf die Dinge ermöglicht«, so der Rathauschef. Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu, »dass mit dem Ausscheiden Parzingers der Altersdurchschnitt im gesamten Gemeinderat deutlich nach oben geht«.

Er schaffte im Mai 2014 auf Anhieb den Sprung in das Kommunalparlament und hat in den fünfeinhalb Jahren seiner Amtszeit viel in der Gemeinde bewegt. Neben dem eigentlichen Gemeinderatsposten war er zudem als Jugendreferent im Dorfleben sehr aktiv. Außerdem sitzt er noch bei den jungen Sozialdemokraten im Kreis-, Bezirks- und Bundesvorstand. Stefan Schneider zeigte sich tief beeindruckt, dass Sepp Parzinger dies in der Studienzeit alles bewältigen konnte und stets mit Elan bei der Sache war.

Formell hatten die Gemeinderäte keine Einwände gegen die Niederlegung des Gemeinderatsmandats. Sie folgten dem Wunsch Sepp Parzingers geschlossen, womit seine Amtszeit zum 30. September endet. Ebenso einstimmig folgten sie dem Beschlussvorschlag über die Listennachfolgerin. Erika Sträter rückt im Gemeinderat im Oktober für Parzinger nach. hob