weather-image

Sepp Huber siegt mit eineinhalb Minuten Vorsprung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Siegertrio mit Sepp Huber (M.), dem Zweiten Martin Leitner (l.) und dem Dritten Christoph Walch.
Bildtext einblenden
Sepp Huber ergriff gleich nach dem Start in der Oberau die Initiative und legte ein Tempo vor, bei dem die Konkurrenz nicht lange mithalten konnte. (Fotos: Wechslinger)

Erstmals fand der Saghäusl Andreas-Gedächtnislauf am Samstag als reines Aufstiegsrennen statt. Das heißt, die 68 Teilnehmer sind von der Oberau bis zum Roßfeldgipfel aufgestiegen, auf die Abfahrt hat man aus Sicherheitsgründen verzichtet. Nachdem die erfolgreichen Weltmeisterschaftsteilnehmer Toni Palzer und Stefan Knopf dieses Mal nach den Strapazen von Italien nur als Zuschauer dabei waren, nützte Sepp Huber die Gunst der Stunde und strebte in 38:18 Minuten einem einsamen Start-Ziel-Sieg zu.


Das von Richard Koller ins Leben gerufene Skitouren-Rennen auf das Roßfeld soll an den im Juli 1985 am Matterhorn verunglückten Andreas Stangassinger (Saghäusl Anderl) erinnern, der ein begeisterter Bergsteiger und Skitourengeher war. Das diesjährige 26. Rennen wies mit 68 Teilnehmern einen neuen Rekord auf. 51 Skitourengeher starteten beim Sägewerk »Saghäusl«, von wo es die Skiabfahrt hinauf bis zur Mautstelle ging, ehe sich die Route über den Tourenaufstieg über insgesamt 800 Höhenmeter zum Roßfeld-Gipfelkreuz (1 554 Meter) zog. Die Tourenklasse mit 17 Startern begann ihr Rennen am Sattel. Danach folgte die gleiche Strecke wie auf der Langdistanz.

Anzeige

Nachdem Sepp Wenig traditionell die Teilnehmer vor vielen Zuschauern ins Rennen geschickt hatte, setzte sich Sepp Huber vom DAV Skitourenteam gleich an die Spitze des Feldes und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Huber kam auch noch recht frisch beim kleinen Roßfeldlift an, während hinter ihm ein dramatischer Dreikampf um die zwei weiteren Podestplätze entbrannt war. Huber erklomm den Aufstieg von der Oberau zum Roßfeld-Gipfel in 38:18 Minuten. Als schnellste Dame war Kathrin Angerer von der SG Scheffau-Schellenberg in 49:49 Minuten im Ziel. Die schnellste Zeit vom Sattel erzielte der Jugendliche Markus Lindner vom SV Dürrnberg in 22:32 Minuten.

Großen Spaß am Aufstieg hatten auch die gemütlicheren Skitourengeher, darunter die Schönauer Fußballer Ludwig Moz und Josef Wenig. Auf die gemächlichsten Skitourengeher, zwei Damen, musste Chef-Zeitnehmer Josef Schaupp allerdings 1:42 Stunde warten. Im Gipfelbereich hatten sich viele Zuschauer eingefunden, die den Skitourengehern verdienten Beifall spendeten.

Um auch Hobby-Skitourengeher wieder an den Start zu bringen, gab es diesmal für die mittlere aller Zeiten, einen Sonderpreis. Den Wellnesstag im Hotel »Edelweiß« in Großarl mit Übernachtung gewann Maxi Brandner von der Jungmannschaft der Alpenvereinssektion Berchtesgaden.

Im Anschluss an das Skitouren-Rennen auf das Roßfeld fand im Vereinsheim der SG Au ‘85 am Vockenbichl die Siegerehrung statt, die Vorstand Michael Köppl durchgeführt hat. Für die Verköstigung der Teilnehmer und der Zuschauer sorgte im Ziel wie in jedem Jahr die Familie Geistlinger von der Saghäusl-Säge.

Die Ergebnisse

Damen: 1. Kathrin Angerer (SG Scheffau-Schellenberg) 49:49 Minuten, 2. Judith Graßl (SK Ramsau) 51:13, 3. Maria Moderegger (Schönau am Königssee) 52:01, 4. Silvia Brandner (DAV Berchtesgaden) 55:24, 5. Natalie Sunkler (SG Scheffau-Schellenberg) 56:36, 8. Verena Kurz 1:22:06, 9. Theresa Moz 1:42,51, 10. Michaela Zach (beide SG Au) 1:42,55.

Herren: 1. Sepp Huber (DAV Skitourenteam) 38:18, 2. Martin Leitner (Team Jettenberg) 39:55, 3. Christoph Walch (Schönau am Königssee) 39:57, 4. Wolfgang Klinger (SC Anger) 40:00, 5. Felix Kastner (Martini Speed Team/Skizug 232) 41:00, 6. Simon Kurz (SG Au) 42:00, 7. und Sieger der Altersklasse Franz Graßl (SK Ramsau) 42:01, 8. Peter Sunkler (La Sportiva Mountain Attack) 42:38, 9. Sebastian Lechner (DAV Traunstein) 42:44, 10. Markus Baumgartner (SC Anger) 43:30, 14. Sigi Scherer (Riap Sport Bad Reichenhall) 45:37, 17. Florian Aschauer (SK Ramsau) 47:21, 18. Hans Vonderthann (WSV Bischofswiesen) 49:03, 19. Michael Köppl (SG Scheffau-Schellenberg) 49:39, 20. Johannes Kummet (SC Anger) 49:43, 21. Reinhold Ramesberger (SK Ramsau) 49:57, 22. Thomas Moderegger (Bischofswiesen) 50:29, 24. Sebastian Bär 50:44, 25. Stefan Graßl (beide Greastoa Buam) 51:01, 26. Martin Hofreiter 51:16, 27. Franz Angerer (beide SG Au) 51:33, 29. David Selbach (Berchtesgaden) 51:52, 31. Maxi Brandner (Jungmannschaft AV Berchtesgaden) 54:36, 33. Alexander Baar (WSV Bischofswiesen) 55:48, 34. Andi Schwaiger (Stammtisch Kohlhiasl) 58:35, 35. David Salzac (SG Au) 1:01:18, 36. Karl Angerer (WSV Königssee/BSD) 1:03:01, 37. Josef Wenig jun. 1:05:26, 38. Hannes Hofreiter 1:05:45, 39. Michael Czech 1:06:15, 40. Ludwig Moz (alle SG Au) 1:07:15, 41. Christoph Geistlinger (SG Au) 1:31:18. Christian Wechslinger

- Anzeige -