weather-image
25°

Seerosen sind gute Schwimmer

0.0
0.0
See im Steinbruch
Bildtext einblenden
Seerosen haben lange Stängel, die bis auf den Grund des Wassers reichen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB Foto: dpa

Flache, grüne Blätter und schöne Blüten auf der Oberfläche von Teichen oder Seen: Seerosen hast du bestimmt auch schon einmal entdeckt. Aber kennst du den Trick, mit dem sich diese Pflanzen auf der Wasseroberfläche halten?


Das Geheimnis liegt im Gewebe in den Blättern der Seerosen. Darin befinden sich nämlich kleine Hohlräume. Weil sich dort Luft sammelt, schwimmen die Blätter auf dem Wasser.

Anzeige

Außerdem sind Seerosen größer, als man auf den ersten Blick denkt. Von oben sieht es zwar so aus, als würde die Pflanze nur aus den Blättern und ihren Blüten bestehen. Tatsächlich reichen Seerosen aber bis ganz nach unten auf den Grund. Dort halten ihre Wurzeln sie verankert.