weather-image
1:3 gegen den TSV Peterskirchen – Rößler: »Fehler gnadenlos bestraft«

Seeon/Seebruck kassiert Derbypleite

Ein wöchentliches Déjà-vu erlebt der SV Seeon/Seebruck in der Fußball-Kreisliga I. Auch zum Rückrundenauftakt gab es eine Niederlage, gegen den TSV Peterskirchen unterlag die Rößler-Elf mit 1:3 und musste schon die siebte Heimniederlage einstecken. »Fast wie jede Woche werden unsere Fehler durch die Gegner gnadenlos bestraft, so war es auch heute«, sagte ein frustrierter SVS-Trainer Ralf Rößler.

Der Peterskirchener Martin Mayer (von links) setzte sich in dieser Szene gegen Alexander Hohenleitner und Torhüter Manuel Hömmerich durch und erzielte das 0:2. (Foto: Weitz)

Vor 100 Zuschauern in der Seeoner SVS-Arena gestaltete die Heimelf in den ersten 20 Minuten das Spiel ausgeglichen, hatte auch durch Simon Heitauer einen gefährlichen Torschuss, bei dem Gästeschlussmann Markus Mittermaier so seine Probleme hatte (16.). Doch in der 24. Minute war es passiert: Alex Randlinger verlängerte den Ball per Kopf auf Markus Schauberger, der sich den Ball per Kopf vorlegte und schließlich über den herauslaufenden SVS-Torhüter Manuel Hömmerich ins Tor köpfte.

Anzeige

In der Folgezeit hatten die Gäste das Spiel in der Hand und erhöhten noch vor der Pause auf 2:0. Nach einem Fehler im Aufbauspiel setzte sich Martin Mayer im Gegenstoß gegen Alexander Hohenleitner durch und düpierte den herauslaufenden Hömmerich mit einem Kullerball ins lange Eck (39.).

Die Entscheidung fiel genau 30 Sekunden nach Wiederbeginn: Nach einem SVS-Fehlpass setzte sich Ben Randlinger durch, passte nach innen und sein Bruder Alex brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten - 0:3.

Ddoch die Truppe um Kapitän Holger Ganss spielte trotz des Rückstandes nun wieder nach vorne. Sebastian Axthammer gelang eine Viertelstunde vor dem Ende mit einem 22-m-Schuss der Treffer zum 1:3.

Sechs Minuten vor dem Ende foulte Hömmerich den eingewechselten Hichem Mahroug. Doch der Torhüter machte seinen missglückten Ausflug wieder wett und parierte den Strafstoß von Jürgen Wengler mit einer Klasseparade. So blieb es beim verdienten Sieg der Gäste. td