weather-image
14°

Sebastian Rasp neuer Ortsvorsitzender

Berchtesgaden (csu/kp) - Bei der Jahreshauptversammlung der CSU Berchtesgaden im Gasthaus »Goldener Bär« hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben: Sebastian Rasp, Bruder des Berchtesgadener Bürgermeisters Franz Rasp, löst den bisherigen Ortsvorsitzenden Hermann Lochschmied ab. Dieser wird neuer Stellvertreter.

Der CSU-Ortsverband Berchtesgaden (v.l.): Bürgermeister Franz Rasp, Schriftführer Oswald König, Gabriela Tomaschko, stellvertretender Ortsvorsitzender Hermann Lochschmied, Stellvertreter Andreas Stockklausner, neuer Ortsvorsitzender Sebastian Rasp, Kreisvorsitzende Michaela Kaniber, Heinrich Plenk (geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft) und Kassier Thomas Angerer. Foto: privat

In seinem Rechenschaftsbericht informierte Hermann Lochschmied über das Programm des abgelaufenen Jahres im Ortsverband seit der letzten Hauptversammlung.

Anzeige

Im Rahmen von Betriebsbesichtigungen in der Gemeinde Berchtesgaden war der Ortsverband zusammen mit der Senioren-Union Berchtesgadener Land zu Gast bei der Enzianbrennerei Grassl. Nach dem Besuch im Stollen am Güterbahnhof folgte eine Führung durch die Betriebsstätte in der Unterau mit anschließenden Gesprächen im Fürstpropststüberl.

Außerdem lud der Ortsvorsitzende zu einem Besuch der Kläranlage ein, an der alle Gemeinden außer Marktschellenberg beteiligt sind. Im Juli wurde in einer Sitzung der CSU Berchtesgadener Land die amtierende Kreisvorsitzende Michaela Kaniber zur Landtagskandidatin für die Wahl im Herbst nominiert. Hermann Lochschmied sagte ihr in der Versammlung die gesamte Unterstützung der CSU Berchtesgaden zu.

Auch im vergangenen Jahr waren Fraktion und Vorstandschaft wieder zu einer zweitägigen Klausurtagung zur Besprechung aktueller Gemeindethemen unterwegs. Des Weiteren konnte der Ortsvorsitzende vom CSU-Ball sowie der Veranstaltung zur Nominierung von Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer als Kandidat zur Bundestagswahl berichten.

Für die Kommunalwahl im März 2014 wird man mit einem auf die Zukunft gerichteten Programm und einer über alle Schichten der Bevölkerung ausgewogenen Kandidatenliste ins Rennen gehen. Oberstes Ziel ist es, Bürgermeister Franz Rasp in seinem Amt zu bestätigen und auch wieder die stärkste Fraktion im Gemeinderat zu stellen.

In seinem Kassenbericht konnte Thomas Angerer von geordneten Finanzen berichten. Auf Antrag der Kassenprüfer Andreas Pfnür und Helmut Angerer wurde die Vorstandschaft entlastet. Die Kreisvorsitzende Michaela Kaniber ging in ihrem Bericht auf die Themen Energiewende, Ladenöffnungszeiten und die Klage beim Länderfinanzausgleich ein.

In seinen Ausführungen erwähnte Bürgermeister Franz Rasp unter anderen den Feuerwehrbedarfsplan, für den sich der Markt zunächst rügen lassen musste. Nun findet er auch Nachahmer in anderen Gemeinden. Auch das Mehrgenerationenhaus »Werk 34« kam zur Sprache. Darüber hinaus stand Rasp auch zu den aktuellen Themen Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee, Watzmann Therme sowie die generelle touristische Vermarktung der Region Rede und Antwort.

Traditionell gibt der Ortsverband bei seiner Jahreshauptversammlung den Organisationen der CSU die Möglichkeit, sich vorzustellen. In diesem Jahr folgte Gabriela Tomaschko von der Frauen-Union der Einladung. Tomaschko gab Einblick in ihre Tätigkeit und berichtete von der Arbeit der Frauenunion.

Vor den anstehenden Neuwahlen des Ortsverbandes, die von Wahlleiter Josef Renoth geleitet wurden, hatte Hermann Lochschmied die Aufgabe, Heinrich Plenk aus Maria Gern zu 40 Jahren Mitgliedschaft im Ortsverband zu ehren. Aus der nun folgenden Neuwahl ging Sebastian Rasp aus Maria Gern als Nachfolger für den nicht mehr angetretenen Hermann Lochschmied im Amt des Ortsvorsitzenden hervor.